Indian Challenger Dark Horse: Vorstellung

Indian Challenger Dark Horse: Vorstellung

Das Bike-Schlachtschiff des Jahres

Die Indian Challenger Dark Horse ist die vermutlich fetteste Motorrad-Neuheit 2020. Und der leistungsstärkste US-Tourer gleich noch dazu. Alle wichtigen Infos.
Harley-Davidson dominiert den Markt für dicke US-Tourer. Indian will mit der Challenger Dark Horse daran etwas ändern. Der mächtige Bagger liegt mit seiner "Sharknose"-Frontverkleidung und seinen großen Seitenkoffern voll im Trend. Dazu kommen der komplett neu entwickelte PowerPlus-V2, zahlreiche Helferlein und eine lange Ausstattungsliste. Als Limited Version strahlt die Challenger zudem in bunten Farben.

Mächtig Power aus zwei wassergekühlten Zylindern

Die Challenger Dark Horse entspricht mit ihrer Verkleidung und den Koffern voll dem Trend.

Neben ihrem coolen Auftritt glänzt die Challenger vor allem mit dem Aggregat, das für ihren Vortrieb sorgt. Der wassergekühlte V2 kommt auf beeindruckende Leistungsdaten. Maximal 178 Nm Drehmoment liegen bei 3800 Umdrehungen pro Minute an. Aus 1768 Kubikzentimetern Hubraum holt der Motor 122 PS Leistung. Die machen die riesige Challenger zum aktuell leistungsstärksten amerikanischen Cruiser-Bike. Die vergleichbare Harley-Davidson Road Glide Special bringt es in der 2019er-Version auf 90 PS. Die Motorkonstruktion stammt aus der Indian Scout. Sie beinhaltet eine obenliegende Nockenwelle und vier Ventile pro Zylinder. Der Hersteller sieht die Domäne der Challenger auf der großen Tour. Dafür hat Indian die trocken rund 360 Kilo schwere Kiste passend ausgerüstet. Vorne hat die Challenger eine 43-Millimeter-Upside-down-Gabel mit 130 Millimeter Federweg. Das hintere Federbein lässt sich hydraulisch einstellen. Eine solide Bremsanlage aus dem Hause Brembo mit 320-Millimeter-Doppelscheiben vorne und einer 298-Millimeter-Bremsscheibe übernimmt die Verzögerung. Vorn rollt die Challenger auf einem 19-Zoll-Rad, hinten ist es ein 16-Zöller. Die Reifen stammen von Metzeler.

Assistenten helfen beim Manövrieren der Challenger

Mit zahlreichen Helferlein will Indian die mächtige Kiste entspannt fahrbar gemacht haben.

Challenger bedeutet Herausforderer. Klar, dass Indian da bei der Ausstattung keine Abstriche gemacht hat. Die Challenger Dark Horse fährt unter anderem mit Keyless Go, einer Servokupplung, den Fahrmodi Standard, Sport und Regen, Kurven-ABS, einer schräglagenabhängigen Traktionskontrolle und einem Tempomaten vor. Die auffällige Verkleidung beheimatet ein sieben Zoll großes Touchscreen-Display. Die Verbindung mit dem Smartphone funktioniert wahlweise via USB-Kabel oder Bluetooth. Dazu kommt ein Navi mit Turn-by-Turn-Navigationsbefehlen. Besonderheit: Das Gerät kann grafisch über die aktuelle Verkehrs- und Wetterlage auf der geplanten Strecke informieren. Wer mit dem Bollersound des V2 nicht zufrieden ist, kann sich zusätzlich vom 100-Watt-Soundsystem an Bord beschallen lassen. Einzig die Traktionskontrolle fehlt. Das ist im Jahr 2020 bei 178 Nm Drehmoment nur schwer nachzuvollziehen. Schnäppchen geht ebenfalls anders: 30.890 Euro wollen für die Indian Challenger Dark Horse angelegt werden.

Motorradreifen-Finder

Finden Sie günstige Markenreifen!

Motorradreifen in versch. Ausführungen günstig online kaufen. Bei reifen.com finden Sie garantiert die passenden Reifen für Ihr Bike!

Ein Service von

reifen.com

Stichworte:

Motorrad

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.