Indy 500 Crashgalerie

IndyCar: Alonso fliegt ab

Alonso schlägt drei Mal in Mauer ein

Fernando Alonso ist zum ersten Mal in seiner Indy-500-Karriere abgeflogen. Das sagt er zum Unfall. Und das Video zum Crash.
Am zweiten Testtag war es also soweit. Das Highspeed-Spektakel der IndyCar hat sein erstes Unfallopfer gefordert. Fernando Alonso flog ab, krachte dabei drei Mal in die Mauer, hatte aber Glück, sich nicht zu überschlagen. Der McLaren-Pilot stieg unversehrt aus dem rund 700 PS starken Dallara-Chevrolet.
Steigt Porsche in die IndyCar ein? Hier klicken
Und zeigte hinterher Reue: „Es war mein Fehler. Ich habe den Grip in Turn 3 unterschätzt. Es tut mir leid für das Team und die Jungs, die jetzt eine Menge Arbeit haben. Ich jedenfalls habe etwas gelernt.“
Er war nicht der einzige Fahrer, der crashte. Neuling Felix Rosenqvist zerstörte seinen von Ganassi eingesetzten Dallara-Chevrolet ebenfalls an der Mauer. Parallelen: Beide fuhren hinter einem anderen Fahrzeug her.

Indy 500 Crashgalerie

Auch Felix Rosenqvist flog im Training ab

Bei Alonsos erstem Indy-500-Auftritt 2017 berührte der Spanier kein einziges Mal die Wand. Im Rennen legte er fast 30 Führungsrunden zurück. Doch es war klar, dass das Abenteuer 2019 schwieriger wird für Alonso. Denn dieses Mal fährt er nicht für das Topteam Andretti, sondern für einen neuen Rennstall, aufgebaut von McLaren. Zwar gibt es Unterstützung des Carlin-Rennstalls, aber auch der ist erst seit zwei Jahren bei den IndyCars.
Die Bestzeit am Mittwoch legte Tabellenführer Josef Newgarden (Penske) hin. Der IndyCar-Meister von 2017 hat bisher das Indy 500 noch nie gewonnen. 2016 erzielte er für das Team von Ed Carpenter Platz drei.
In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen die spektakulärsten Ovalunfälle der IndyCar-Serie. Im Video sehen Sie den Alonso-Crash von gestern.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: IndyCar

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.