Erstmals hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Kilometerstände aller TÜV-pflichtigen Autos in Deutschland ausgewertet – dabei wurde jeweils die Jahresfahrleistung zwischen zwei HU-Terminen erfasst. Nebenbei ermittelte die Behörde damit auch die durchschnitt­liche Fahrleistung aller deutscher Pkw im Jahr 2013: 14.259 Kilometer legte Otto Normalverbraucher demnach innerhalb eines Jahres zurück. Insgesamt haben die rund 43 Millionen Pkw 611 Milliarden Kilometer abgerissen, das sind 87 Prozent der Gesamtfahrleistung aller in Deutschland zugelassener Kraftfahrzeuge. Das große Ganze, nämlich sämtliche Krafträder, Pkw, Lkw, Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen sowie Omnibusse, schaffte im Jahr 2013 summa summarum etwa 705 Milliarden Kilometer.
223 Milliarden Kilometer leisteten junge Pkw zwischen null und drei Jahren. Die betagten Semester (älter als 20 Jahre) brachten es auf 1,7 Milliarden Kilometer, wobei der Benzinkilometer-Anteil in dieser Altersklasse mit 86 Prozent deutlich überwog. Auch über alle Pkw-Altersklassen hinweg ist der Benziner der Kilometerkönig: Er lief 2013 ganze 325 Milliarden Kilometer, der Diesel schaffte immerhin 274 Milliarden. Hybridfahrzeuge legten wegen ihres geringen Bestands ingesamt nur knappe elf Milliarden Kilometer zurück.Die insgesamt rund 65.000 zugelassenen Lkw bis 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse brachten es dagegen auf eine durchschnittliche Fahrleistung von 39 Milliarden Kilometern (fünf Prozent), die Sattelzugmaschinen auf 18 Milliarden Kilo­meter (drei Prozent). Die schwereren Kraftfahrzeuge (Kfz) wiesen hingegen eine weitaus höhere durchschnittliche Fahrleistung je Fahrzeug aus. Dabei erreichten die Sattelzugmaschinen mit durchschnittlich je 102.832 Kilometern, die Omnibusse mit 55.224 Kilometern und die Lkw über sechs Tonnen mit 41.063 Kilometern die weitesten Entfernungen.