Heute schwimmen wir mal gegen den Trend. Während alle Welt auf Kastenwagen und schmale Teil­­integrierte setzt, schnappen wir uns das genaue Gegenteil. Der schwedische Hersteller Kabe hat mit der Baureihe Royal Teilintegrierte in einer Aufbaubreite von satten 2,45 Metern auf den Markt gebracht. Übertroffen wird das nur noch von ganz dicken Linern auf Lkw-­Basis wie dem Vario Signature oder dem Concorde Centurion GST, die sogar die 2,50-­Meter-­Marke knacken. Was wir bei unserem Test hauptsächlich herausfinden wollen: Bringen es die zehn Zentimeter mehr Aufbaubreite gegenüber normalen Teilintegrierten wirklich? Und: Kann man mit so einem Brummer stressfrei im Straßenverkehr mitschwimmen?

Reisende können sich überall genüsslich strecken

Kabe Royal x780 LGB
Ausladende L-Dinette mit Seitenbank. Die Aufbaubreite wird am Übergang zum Fahrerhaus deutlich.
Das ist er: Ein großes Wohnmobil zum Wohlfühlen auf Basis des Mercedes Sprinter, das reichlich Luxus bietet. Das zeigt sich in der piekfeinen Verarbeitung, hauptsächlich aber am perfekten Raumklima. Das wird durch den Einsatz einer Warmwasser­-Fußbodenheizung mit zusätzlichen Konvektoren sowie einer separaten Fahrerhausbeheizung erreicht – und durch den speziellen Sandwich­-Wandaufbau. Dessen patentierte Kunststoffprofile haben Luftkanäle, und die Alu­-Innenschicht für optimale Wärmeleitung ist zusätzlich mit einer atmungsaktiven Tapete versehen, die Feuchtigkeit verdunsten lässt. Zudem sorgt sie für eine schöne Akustik. Hinter dem Mobiliar kann die Raumluft frei zirkulieren. Und: Die Extraportion Platz ist deutlich spürbar! Hier kneift's nirgends, Reisende können sich überall genüsslich strecken. Zum Beispiel in der L­-Sitzgruppe, deren Bank verstellbar ist und sogar ausklappbare Armlehnen bietet. Oder an der Winkelküche, in der Dunstabzugshaube und Backofen serienmäßig sind. Und erst recht in den großen Einzelbetten, die zu den bequemsten uns bekannten zählen. Einzig das Vollbad bietet nicht mehr Bewegungsfreiheit als gewohnt.

Clevere Lösungen für ein bequemes Bordleben

Kabe Royal x780 LGB
Der breite Aufbau füllt schmale Straßen satt aus – mit etwas Übung geht das Fahren aber kinderleicht.
Das hat er: Serienmäßig alles, was das Herz begehrt. Das erklärt auch den saftigen Einstandspreis. Vom Smart­-Home­-Bediensystem über Router, MBUX, Ambientebeleuchtung, 130-­Ah-­Akku, aufstellbare Kopfteile im Bett, gasdruckgedämpfte Schrankklappen, die breite Hartal­-Aufbautür, Panoramadachfenster, TV-­Vorbereitung mit Auszug und Antenne, verstärkte Lichtmaschine, Tempomat, Multifunktionslenkrad und Klimaanlage ist alles an Bord. Hinzu kommen clevere Lösungen für ein bequemes Bordleben. Dazu zählen der Trockenschrank mit Abtropfschale für nasse Regenjacken in der Garderobe, Drahtkörbe für Kleinzeug an den Kleiderschranktüren, die massiven Einhand­-Klappenverschlüsse, ergonomisch geformte Polster und Kleiderhaken, wo sie gebraucht werden – nicht aber die Stolperstufe zwischen Aufbau und Fahrerhaus. So fährt er: Gar nicht so raumgreifend wie befürchtet. Nur auf besonders schmalen Fahrspuren ist bei Gegenverkehr erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Große Außenspiegel und die serienmäßige Rückfahrkamera helfen prima beim Rangieren. Das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt, die Geräuschdämmung gelungen, und mit der serienmäßigen Automatik sowie dem starken Motor geht es absolut entspannt voran.

Bildergalerie

Kabe Royal x780 LGB
Kabe Royal x780 LGB
Kabe Royal x780 LGB
Kamera
Wohnmobil-Test Kabe Travel Master Royal x780 LGB
Fazit: Ja, der breite Aufbau passt auf unsere Straßen! Er bringt einen fühlbaren Raumgewinn. Kombiniert mit den feinen Materialien und der tollen Verarbeitung wird der Kabe zu einem erstklassigen Urlaubsbegleiter.