Nein, ein schwarzer Dodge Monaco, das originale Polizeiauto aus dem US-Kultstreifen "Blues Brothers", ist er nicht. Aber wären Elwood und Jake nicht auch im coolen Kia Soul vorstellbar? Wir probieren es aus. Tim und Cristoph schlüpfen in ihrer Bühnenshow regelmäßig in die dunklen Anzüge der Blues Brothers und für uns in den Kia. Entspannt, das Platzangebot reicht für fünf. Sogar mit Hut. Nur für die Instrumente wird es im Kofferraum eng. Als Zwitter aus SUV und Van kriegt der Soul den Blues. Zumindest wenn man ihm Allradantrieb und Variabilität abverlangt. Beides hat er nicht im Programm.
Im Überblick: Alle News und Tests zum Kia Soul
Facelift für Kia Soul und Carens
Kia Soul
Stramme Federn lassen den Soul präzise um die Ecken gehen. Doch der Komfort leidet.
Dafür soll es die Optik richten. Ein aufrechter Kasten, bei dem die in den Ausstattungen Attract und Spirit verfügbaren 18-Zöller einen heftigen Beat anschlagen, um ihn als jugendlichen Urban-Cruiser vors Publikum zu schieben. Die Jukebox auf Rädern bläst ins gleiche Horn wie etwa Nissans Cube und Daihatsus Materia. Beide floppten bei uns und verschwanden wieder vom Markt. Der Kia dagegen hat seit 2014 einen Nachfolger. Hinter der Showoptik steckt die simple Technik aus Rio und cee'd. Mit dem im Testwagen verbauten 1,6-Liter-Benziner und 126 PS springen die Blues Brothers sicher nicht über Klappbrücken. Dafür trinkt er fast wie ein US-Bullen-Auto. 9,5 Liter genehmigte sich der Soul im AUTO BILD-Dauertest. Als Alternative gibt's einen Diesel, der Kraft und Wirtschaftlichkeit mit rauem Sound verbindet.Wenig feine Töne kommen auch vom Fahrwerk, das an ein Schlagzeug erinnert. Gleiches gilt fürs Interieur. Viel schwarzes Billigplastik hält nicht, was die kultige Karosserie verspricht. Die teureren Ausstattungen sind bunter, aber leider nicht hochwertiger. Im AUTO BILD-Dauertest-Soul färbten sich alle roten Partien mit der Zeit weiß. Besser macht's das Facelift 2011. Mechanisch gibt's nicht viel zu meckern. Bei einzelnen Exemplaren kratzen die Getriebe, Kupplungen verschleißen schnell. Rostansätze am Unterboden sind unkritisch. Gut: Der Soul hat sieben Jahre Herstellergarantie. Zumindest bei Fahrzeugen mit Erstzulassung ab 2010 und lückenloser Historie. Damit wird der Kia-Kasten vielleicht doch zum neuen Bandmobil.
Was bei unserem Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer beim gebrauchten Kia Soul außerdem achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Bildergalerie

Kia Soul
Kia Soul
Kia Soul
Kamera
Gebrauchter Kia Soul im Test



Fazit

Der Soul füllt die Nische in der Nische. Objektiv spricht mehr für einen gebrauchten Venga oder cee'd. Die können alles genauso gut, sind aber günstiger. Fans werden trotzdem lieber zum cooleren Soul greifen. Top ab 2010: sieben Jahre Garantie.