Wohnmobil-Dauertest Knaus Live Traveller 600 DKG

Knaus Live Traveller 600 DKG: Wohnmobil-Dauertest

Viel Sonne, wenig Sorgen

Elf Monate und 32.070 Kilometer lang checkt AUTO BILD REISEMOBIL den Knaus Live Traveller – egal ob im sonnigen Spanien oder im verschneiten Österreich. Ein Härtetest mit manchen Hindernissen.
Was sind wir begeistert, als Knaus 2017 die neue Baureihe Live vorstellt: gute Grundrissauswahl, günstiger Einstiegspreis und frisches Design. Den wollen wir unbedingt im Redaktionsalltag testen. Gesagt, getan. Wenig später steht das Alkovenmodell Knaus Live Traveller mit jungfräulichen 32 Kilometern in Hamburg. Der Neue ist eigentlich ein Altbekannter: Mit dem Traveller startete Knaus im Jahr 1988 auf dem Reisemobilmarkt durch. Heute ist das Modell ein regelrechter Klassiker – entweder als Gebrauchtwagen oder eben als neu aufgelegter Live Traveller.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Schreck: Nachtfahrt mit defekten Rückleuchten

Falsch verlegte Kabel führen zu einem Ausfall der Rückleuchten. Wohnmobil Pfisterer hilft schnell.

Im Dauertestfuhrpark feiert der Knaus eine Premiere: Nach Kastenwagen, Teil- und Vollintegrierten testen wir erstmals einen Alkoven auf seine Langlebigkeit und Alltagstauglichkeit. Knaus liefert das Testmobil mit Vermieterpaket. Das enthält laienfreundliche Aufkleber über die Fahrzeugmaße, Fahrradträger und bunte Dekokissen. Rückfahrkamera und Navi gehören leider nicht dazu. Die ersten Touren führen nach Berlin, Paris und Italien. Wobei die Anfangsphase mit dem Testmobil aus Jandelsbrunn etwas holprig ist. Während einer Nachtfahrt nach Augsburg fällt AUTO BILD-Nachrichten-Chef Matthias Moetsch die andauernde Lichthupe vom Lkw-Fahrer hintendran auf. Also fährt er auf den nächstgelegenen Parkplatz – und ist schockiert: beide Rückleuchten ohne Funktion! Das bedeutet eine Zwangspause, bis am nächsten Morgen Händler Pfisterer in Sinzing (BY) spontan einen Termin freimacht und Kollege Moetsch mit einem Leihwagen zum Interviewtermin fahren kann. Nach vier Stunden Reparatur steht fest: Ein loses Kabel ist auf den heißen Auspuff gefallen, durchgeschmort und hat die komplette Rückleuchte lahmgelegt. Bei der Gelegenheit stellen die Experten außerdem fest, dass der Fahrradträger falsch angebracht ist.

Technische Daten
Motorisierung Fiat MultiJet II 150
Leistung 110 kW (150 PS) bei 3600/min
Hubraum 2287 cm3
Drehmoment 380 Nm bei 1500/min
Höchstgeschwindigkeit 145 km/h
Getriebe/Antrieb Sechsgang manuell/Vorderrad
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 90 l/Diesel
Länge/Breite/Höhe 6500/2340/3200 mm
Radstand/Bereifung 3450 mm/225/75 R 16 C
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil) 3083/417 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst) 2000/750 kg
Material Wand/Dach/Boden Alu/GFK/Holz
Stärke Wand/Dach/Boden 31/32/40 mm
Isolierung Wand/Dach/Boden EPS/EPS/EPS
Liegefläche Front L x B 2015 x 1565 mm
Liegefläche Mitte L x B 1750 x 1220–1030 mm
Liegefläche Heck L x B 2115 x 735 und 1940 x 745 mm
Kühlschrankvolumen/Gefrierfach 184/35 l
Herd 3 Flammen
Bordbatterie 80 Ah
Frisch-/Abwassertank 124/101 l
Gasvorrat/Heizung 2 x 11 kg/Truma Combi 6
Preis/Testwagenpreis ab 52.490 Euro (2018)/71.093 Euro
Testverbrauch 12,4 l/100 km
Kilometerstand bei Testbeginn 32 km
Kilometerstand bei Testende 32.102 km
Alles zum Thema Wohnmobile

Der Grundriss kommt bei Familien bestens an

Regen? Ganz Egal! Der Knaus bietet drinnen auch viel Platz zum Spielen.

Auf der weiteren Reise kommt es in Italien noch zum Totalausfall des Kühlschranks. Auch Sat-Anlage und Außenleuchte verweigern einige Tage lang den Dienst. Wie durch ein Wunder funktioniert danach alles wieder. So viel Pech wir am Anfang haben, so viel Freude bereitet uns der kurze und wendige Alkoven während der restlichen Testphase. Besonders bei Familien ist er sehr beliebt. Kein Wunder, der Grundriss mit Etagenbett, klappbarem Alkoven (599 Euro) und zum Schlafplatz umbaubarer Sitzgruppe ist genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Naturgemäß wird bei Tisch auch mal gekleckert. Dabei erweisen sich die Stoffe als recht schmutzempfindlich – ein Fall für einen Textilreinigertest, bei dem ein mikrobiologisches Mittel alle Flecken rückstandslos entfernt. Nach 14.000 Kilometern versuchen dann Langfinger, nachts ins Mobil einzubrechen. Ohne Erfolg für die Diebe, dafür mit gerissenem Küchenfenster für uns. Knaus liefert eine Ersatzscheibe per Eilboten bis nach Spanien auf den Campingplatz. Was für ein toller Service! Die Reparatur ist zudem in fünf Minuten erledigt.

Stärken Schwächen
• Variabler Stauraum in der Heckgarage • Ab Werk falsch montierter Fahrradträger
• Praktisches Fach für die Alkovenleiter • Durchgang zwischen Küche und Dinette zu eng
• Großer Kleiderschrank • Zu hoher Einstieg
• Wassertankanzeige in 10-Prozent-Schritten • Keine Rückfahrkamera
• Klappbarer Alkoven (599 Euro) • Scharfkantige Umleimungen
• Praktische Badlösung • Zu wenige USB-Steckdosen
• Sehr übersichtliche Serviceklappe

Auch Wintercamping macht das Wohnmobil gerne mit

Lob für einige Ausstattungsdetails gibt es von Redakteur Alex Failing: "Das Bad ist mit der Schwenkwand genial und leicht zu reinigen. Eine clevere Idee ist auch, dass die Alkovenleiter während der Fahrt in einem Fach verschwindet. Das ist sicher und klapperfrei." Während der elf Monate überzeugt der Live Traveller auch andere Tester als solides Einstiegsfahrzeug mit ordentlichem Preis-Leistungs-Verhältnis – wobei Knaus inzwischen den Grundpreis um 1590 Euro erhöht hat. Den Härtetest gibt es dann noch einmal zum Schluss: Zwei Kollegen machen Wintercamping in Österreich, bei Temperaturen bis minus 15 Grad. Doch der Traveller trotzt Kälte und Schnee. Ende gut, alles gut!

Wohnmobil-Dauertest Knaus Live Traveller 600 DKG

Knaus Live Traveller 600 DKGKnaus Live Traveller 600 DKGKnaus Live Traveller 600 DKG
Fazit von Helene Schmidt: Der Start war etwas holperig, aber dann überzeugte der Traveller. Vor allem sein familienfreundlicher Grundriss und viele seiner durchdachten Details bleiben in guter Erinnerung. Nur eine gründlichere Endkontrolle hätten wir uns gewünscht. Urteil: 3,5 von fünf Punkten.

Autor: Helene Schmidt

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.