Der Sommer hat begonnen, die Ferienzeit steht vor der Tür. Bald rollt sie wieder, die Reiselawine auf Deutschlands Autobahnen. Raststätten-, Autohof- und Tankstellenbetreiber reiben sich schon die Hände. Denn nicht nur die Fahrzeuge wollen versorgt werden, auch die Insassen haben Durst und Hunger. Gerade an den Autobahn-Raststätten bilden sich lange Schlangen und lassen die Kassen bei gepfefferten Preisen kräftig klingeln. Wir zeigen, wo es besonders teuer wird, und geben Ihnen Tipps, wie Sie die Reisekasse schonen können.
• Planen Sie Ihre Reise. Getränke und Lebensmittel vorher günstig einkaufen. • Volltanken und Ölstand überprüfen, bevor es auf die Autobahn geht. • Für kühle Getränke sorgen eine Kühlbox oder ein Zwölf- Volt-Minikühlschrank. • Meiden Sie Raststätten. Autohöfe und Tankstellen abseits der Autobahn sind meist billiger und nicht so überfüllt. • Gehen Sie es ruhig an. Halten Sie abseits der Autobahn für eine Pause und einen Einkauf. Das spart Geld und Nerven. Denn der nächste Stau kommt bestimmt.

Fazit

Wer plant, der spart. Raststätten verdienen an der Bequemlichkeit der Reisenden. Kaufen Sie voher ein, und machen Sie Ihr Auto reisefertig. Neben der Autobahn, auf Autohöfen und Tankstellen, lässt sich kräftig sparen. Nicht nur der Sprit ist billiger, auch Getränke und Lebensmittel.