Land Rover Discovery im Test

Land Rover Discovery: Test Benziner vs. Diesel

Der Benziner ist ein Säufer

Einen Land Rover Discovery mit Benziner kaufen? Finger weg, wenn Sie nicht Dauergast an der Tankstelle werden wollen. Der Diesel ist besser.
Reden wir nicht lange drumherum. Der Land Rover Discovery Sport verbraucht als Benziner nicht 9,5 Liter, wie Land Rover verspricht, sondern in unserem Test 12,4 Liter. Die Frage "Diesel oder Benziner" hat sich an dieser Stelle eigentlich schon erledigt, 12,4 Liter sind schlicht unzeitgemäß. Auch für ein zugegeben edles SUV mit piekfeinem Allradantrieb und einigem Luxusspeck, der den kleinen Disco moppelige 1865 Kilo schwer macht. Damit schluckt der Benziner auf 100 Kilometer 4,6 Liter mehr als der Diesel, was an der Tanksäule gut acht Euro ausmacht.

Im Discovery fällt die Motorenauswahl extrem leicht

Klarer Fall: Der Benziner im Discovery trinkt nicht nur ordentlich, er ist auch unkultivierter als der Diesel.

Diesen Kostenklotz am Bein wird der Benziner nie mehr los. Da hilft auch nicht, dass der sogenannte Si4 beim Kauf (46.200 Euro für die Ausstattungslinie SE) mit einem Preisvorsprung von 5200 Euro startet. Der Diesel lohnt sich schon ab 8730 Kilometer jährlicher Fahrleistung – und so quasi für jeden Käufer. Dazu kommt, dass der Benziner bei der Laufkultur keine gute Figur abgibt. Beim Starten klingt er nicht samtig weich, was zum gemütlichen Fahrverhalten des Discovery Sport passen würde, sondern drängt den Insassen den Klang seiner Direkteinspitzung geradezu auf: rau, fast nagelig hart. Diesen Rabatz wählen wirklich nur eingefleischte Dieselhasser. Außerdem harmoniert der Vierzylinder schlecht mit der Neunstufenautomatik, die beim Kickdown hektisch schaltet und zu viele Fahrstufen überspringt, sodass der Motor nach dem Schaltruck unkultiviert aufheult.
Da passt die gelassene Schaltstrategie im Diesel besser. Als gönne die Elektronik dem Motor einmal Luftholen mehr, um Ladedruck und Drehmoment aufzubauen. Dann springen die 500 Nm souveräner mit dem fast zwei Tonnen schweren Land Rover um. In dem Boulevard-Beau steckt halt immer noch ein echter Geländewagen – und das macht den Diesel für Land Rover noch lange unverzichtbar.
Fazit: Der Discovery Sport macht Karriere als der 'Land Rover für Ladys'. Aber nicht vergessen: Darunter steckt weiter der raue Kerl, der überall durchkommen soll. Die ganze Offroad-Technik macht den Disco schwer, wuchtig und durstig – dagegen hilft nur ein Diesel.

Fahrzeugdaten Land Rover Discovery Sport Sd4 SE Land Rover Discovery Sport Si4 SE
Motor Vierzylinder, Turbo Vierzylinder, Turbo
Hubraum 1999 cm³ 1999 cm³
kW (PS) bei 1/min 177 (240)/4000 177 (240)/5800
Nm bei 1/min 500/1750 340/1750
Vmax 216 km/h 200 km/h
Getriebe Neunstufenautomatik Neunstufenautomatik
Abgas CO2 223 g/km (WLTP) 225 g/km (WLTP)
Verbrauch 8,4 l D (WLTP) 9,5 l S (WLTP)
SCR-Kat/AdBlue-Tank Ja/13,7 l –/–
Leergewicht/Zuladung 1966/584 kg 1865/640 kg
Kosten
Grundpreis 51.400 Euro 46.200 Euro
Sportverbrauch* 9,1 l/100 km 16,7 l/100 km
Testrunde** 7,8 l/100 km 12,4 l/100 km
Sparverbrauch*** 7,3 l/100 km 10,3 l/100 km
Gesamtkosten**** 42.144 Euro 44.133 Euro
Kosten pro Kilometer 70 Cent 74 Cent
* 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; ** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; *** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas; **** für vier Jahre und 60.000 km

Stichworte:

SUV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.