WEC: LMP1-Flitzer

Le Mans: Spengler gibt Debüt

Mit ByKolles in der Spitzenklasse

Bruno Spengler wird für ByKolles in der LMP1-Klasse um den Sieg beim 24-Stundenrennen von Le Mans fahren. Was ist möglich für den Kanadier?
Spektakulärer Neuzugang für die 24 Stunden von Le Mans: DTM-Star Bruno Spengler wird für ByKolles in der LMP1-Topklasse an den Start gehen!
Zukunft von Le Mans: hier klicken
Spengler kann es kaum erwarten: „Mit dem Start in Le Mans geht für mich ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Ich bin im Elsass, also in Frankreich geboren. Die Lust auf Le Mans ist mir quasi angeboren.“
Spengler hat bereits Langstreckenerfahrungen am Nürburgring, in Daytona und Sebring gesammelt.

Bruno Spengler fährt für Kolles in Le Mans

Mit ByKolles fährt er für das deutsche Team von Ex-Formel-1-Teamboss Colin Kolles. In der LMP1-Klasse sind nur sieben Autos gemeldet. Allein: ByKolles fährt 2020 zum zehnten Mal in Le Mans.
Mit dem eigenen Prototyp kam man aber noch nie in die Wertung. 2017 war schon nach sieben Runden Schluss, 2018 nach 65, 2019 nach 163 Runden. Dazu ist es der langsamste LMP1-Prototyp: Im Quali zum Rennen 2019 fehlten 7,6 Sekunden auf die Pole-Zeit von Toyota. Der schnellste LMP2-Flitzer war nur 2,1 Sekunden langsamer.

WEC: LMP1-Flitzer

Fotos: ByKolles/Twitter

Stichworte:

Le Mans

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.