Motorsport: Die besten Sim-Racing-Serien

Le Mans: virtuelles Rennen

Rebellion und Porsche siegen

Rebellion feierte den Gesamtsieg bei den virtuellen 24 Stunden von Le Mans. Porsche sichert sich den Klassensieg. Serverprobleme sorgen für Rennunterbrechung.
Weil das richtige 24-Stundenrennen von Le Mans aufgrund der Corona-Pandemie auf September verschoben wurde, gaben die Rennstars virtuell Gas – 24 Stunden lang.
Alles zur virtuellen Formel 1: hier klicken

Porsche ist virtueller Le-Mans-GT-Klassensieger

Dabei setzten sich am Ende Raffaele Marciello, Louis Delétraz sowie die Simracer Nikodem Wisniewski und Kuba Brzeszinski durch. Am Ende wehrten sie eine Attacke von ByKolles erfolgreich ab.
In der GT-Kategorie holze sich Porsche mit Nick Tandy, Ayhancan Güven sowie den Simracern Tommy Ostgaard und Rogers den Sieg.
Mehrere Fahrer mussten wegen Unfällen oder Serverproblemen aufgeben. Zwischenzeitlich wurde sogar das komplette Rennen mit der Roten Flagge abgebrochen. Das sorgte auch dafür, dass Fernando Alonso wieder zurück ins Rennen kam. Er ging zwischenzeitlich auf eine Fahrradtour.
Das reale Le-Mans-Rennen steigt am 18./19. September.

Motorsport: Die besten Sim-Racing-Serien


Fotos: 24hoursoflemans/Twitter

Stichworte:

Le Mans

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.