Attraktive Leasing-Deals gibt es nicht nur für das durchschnittliche Familienauto. Auch ein millionenteures Hypercar lässt sich leasen. Ein Beispiel steht aktuell in den Hallen des kalifornischen Supercar-Händlers Ilusso. Der bietet einen von nur zwei gebauten Koenigsegg CCXR Trevita aus dem Baujahr 2010 an. Nicht nur das Auto ist speziell, sondern auch sein Vorbesitzer: Das schwedische Hypercar gehörte nämlich einst dem schillernden Profiboxer Floyd Mayweather! Vor diesem Hintergrund erscheint die Monatsrate von über 20.000 Euro fast schon günstig. Zunächst wird eine Anzahlung in Höhe von 558.731 Euro (650.000 US-Dollar) plus Steuern für den Trevita fällig. Also in etwa der Gegenwert eines nagelneuen Rolls-Royce Phantom plus eines neuen Porsche 911. (Porsche 911 Carrera 4S bei carwow.de mit einer Ersparnis bis 10.942 Euro!) Die Monatsrate beläuft sich dann auf 20.630 Euro (24.000 US-Dollar), bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Dass diese absurd scheinenden Zahlen tatsächlich gerechtfertigt sind, hat mehrere Gründe. Zunächst ist da natürlich das Auto selbst. Der Koenigsegg CCXR schöpft wahnwitzige 1032 PS und 1080 Nm Drehmoment aus seinem 4,8 Liter großen V8. In nur 8,75 Sekunden erreicht das Monster 200 km/h, die Spitze soll bei über 410 km/h liegen.

Karosserie in weißem Sichtcarbon

Koenigsegg CCXR
Der 4,8-Liter-V8 (hier im "normalen" CCXR) ist eine Eigenentwicklung von Koenigsegg.
Beim Trevita handelt es sich zudem um einen von weltweit nur zwei CCXR, deren Karosserie komplett in weißem Sichtcarbon gehalten ist. Dazu wurden die Carbonfasern vor dem Verarbeiten mit einer weißen Ummantelung versehen. Kurios: Trevita ist schwedisch und bedeutet übersetzt "Die drei Weißen". Im Fahrerfußraum prangt ein Schild mit der Aufschrift "No. 3 of 3". Weil die Herstellung der weißen Carbonteile aber so kompliziert und teuer war, wurden nur zwei statt der ursprünglich geplanten drei Trevita gefertigt. Laut Koenigsegg war der Trevita das weltweit erste Auto, dessen Carbon in einer anderen Farbe als Schwarz erstrahlte.

Fast 1,8 Millionen Euro Leasing-Gesamtkosten

Koenigsegg CCXR
Je nach Sonneneinstrahlung soll das weiße Carbon in den unterschiedlichsten Farben funkeln.
Zweitens gehörte dieser Koenigsegg einst Floyd Mayweather. Das wird vom Händler zwar nicht explizit angegeben – der einzige andere Trevita steht allerdings bei Carage in Luzern (Schweiz) und hat eine andere Innenraumfarbe. Der Profiboxer Mayweather gönnte sich das Hypercar im Jahr 2015 und verkaufte es 2017 für umgerechnet gut 2,2 Millionen Euro wieder. Argument Nummer drei für seltenen CCXR: Kürzlich wurden die Leasingkonditionen für einen Bugatti Chiron bekannt, die noch mal deutlich über denen des Koenigsegg liegen. Für den Mayweather-Trevita belaufen sich die Gesamtkosten am Ende der fünf Jahre Laufzeit auf 1.796.536 Euro – ohne Steuern, wohlgemerkt. Der aktuelle Kaufpreis des exklusiven Mayweather-Trevita dürfte deutlich höher liegen. Ein echtes Leasing-Schnäppchen, wenn man so will!