Der Lexus LS steht für gediegenen Luxus. Doch für die Essen Motor Show 2012 haben die Experten der Toyota Motorsport GmbH (TMG) das Flaggschiff als TMG Sports 650 für die Rennstrecke umgebaut. Als Basis dient der sonst eher biedere LS 460, dem ein 650 PS starker V8-Motor samt Bi-Turboaufladung unter die Haube montiert wurde.

Vorschau: Essen Motor Show 2012

Lexus LS TMG Sports 650
Unter der Haube wütet ein 650 PS starker V8-Motor samt Bi-Turboaufladung.
Ein bis knapp 7500/min drehendes V8-Triebwerk entwickelt bis zu 765 Newtonmeter Drehmoment bei 5500 Touren und leitet die Bärenkräfte über ein angepasstes Achtgang-Automatikgetriebe an die 20-Zoll-Räder weiter. Die Fahrleistungen sind für ein gut zwei Tonnen schweres Fünfmeter-Gefährt außergewöhnlich: In 3,9 Sekunden sprintet der TMG Sports 650 aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h (vorläufige Angaben).

Überblick: Alle News und Tests zum Lexus LS

Brachialer Luxusliner
Das pufft: Die hintere Schürze mit Diffusor ist neu und beherbergt vier dezente Endrohre.
Für besseren Grip auf Rundkursen stehen auch Rennreifen zur Verfügung. Kohlefaser-Keramikbremsen von Brembo, ein Torsen-Differenzial und sowie Spiralfedern und Sachs-Dämpfer komplettieren die Rennversion der Luxuslimousine. Die passende Optik darf bei so einem Geschoss nicht fehlen: Dazu haben die Schrauber von TMG üppige Kotflügelverbreiterungen und neu geformte Seitenschwellerverkleidungen verschraubt. Vorne sitzt eine neue Schürze, hinten spendiert Lexus einen großen Heckspoiler. Auch die hintere Schürze mit Diffusor ist neu und beherrbergt vier Auspuffrohre, die jeweils im Zweierpack übereinander thronen. Ob der LS TMG Sports 650 jemals auf die Rennstrecke darf, verrät Lexus noch nicht.


Von

Stephan Bähnisch