Das niederländische Start-up Lightyear hat mit der Serienproduktion des Solar Electric Vehicle 0 (sprich: Zero) begonnen. Bei Auftragsfertiger Valmet Automotive in Uusikaupunki (Finnland) werden in den kommenden Monaten alle 946 "Lightyear 0" vom Band laufen. Firmenchef und Mitgründer Lex Hoefsloot (Foto oben) sprach von einem "historischen Tag" für sein junges Unternehmen.

Die zurzeit besten E-Autos

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
Audi Q4 e-tron
BMW iX
Hyundai Ioniq 5
Kia Niro EV
Kia EV6
Mazda MX-30
Opel Corsa-e
Skoda Enyaq iV
Tesla Model 3
Toyota bZ4X

Das mit 782 gebogenen Solarzellen auf Dach und Fronthaube bestückte E-Auto hat eine Reichweite von bis zu 625 Kilometern; dazu kommen bis zu 70 km pro Tag allein mit Sonnenenergie. "Es ist das nachhaltigste E-Auto der Welt", so Hoefsloot zu AUTO BILD.
Lightyear 0
"Historischer Tag": Lightyear-Chef und Mitgründer Lex Hoefsloot zum Produktionsstart des Lightyear 0.

Kleiner cw-Wert, hoher Preis

Den cw-Wert gibt Lightyear mit 0,175 an. Der 1575 kg leichte Fünfsitzer mit vier Radnabenmotoren und 163 PS ist aber nur etwas für reiche Enthusiasten: Der Preis beträgt 250.000 Euro.
Lightyear 0
Für den Lightyear 0 wird bei Valmet Automotive extra eine neue Montagelinie eingerichtet.
In drei Jahren soll der Nachfolger, der Lightyear 2, dann massentauglich sein. Das Familienauto soll ab 30.000 Euro kosten. Möglicherweise wird es dann nicht mehr beim Auftragsfertiger in Finnland, sondern in einer eigenen Fabrik gebaut.
Lightyear 0
Sofia Vuorioi (li.) und Sinikka Krestina von Valmet Automotive bauen die teuren Solarautos zusammen.
Die Reise zum Produktionsstart wurde unterstützt von Lightyear. Unsere Standards zu Transparenz und journalistischer Unabhängigkeit finden Sie unter go2.as/unabhaengigkeit.