Alles wie immer möchte man meinen, wenn man den Malibu first class two rooms betritt. Den beliebten Grundriss 640 LE führt der Reisemobilhersteller aus Aulendorf schon länger im Programm.
Auf 6,36 Meter Fahrzeuglänge gibt es einen Grundriss mit großem Bad, Sitzgruppe und zwei Längsbetten im Heck. Beim Einsteigen fällt gleich die offene Sichtachse auf. (Wohnmobil-Test: Im Malibu Van diversity geht es hoch hinaus)
Kein Kühlschrank oder großer Kleiderschrank, der den Blick nach hinten versperrt. Das Innenraumkonzept wirkt dadurch luftiger und großzügiger.
Malibu Can first class two rooms
Die Badtür samt Schwenkelement dient als Raumtrenner zum Wohnraum.

Nachteil dieses Konzepts: Man muss sich jedes Mal bücken oder hinknien, wenn man etwas aus dem an der Stirnseite des Küchenblocks eingebauten Kühlschrank holen möchte.

Malibu-Van-typisch viele Staufächer

Malibu-Van-typisch verfügt auch der first class two rooms nicht nur über eine große Anzahl Staufächer, sie sitzen auch an den richtigen Stellen und sind in der richtigen Größe vorhanden.
Malibu Can first class two rooms
Zwei Längsbetten im Heck samt Sieben-Zonen-Matratzen aus Kaltschaum. Die Bullaugen kosten 500 Euro Aufpreis.

So befindet sich unter der Sitzgruppe mit dem drehbaren Fahrer- und Beifahrersitz ein Staufach im Doppelboden. Für die große Heckgarage samt hochklappbaren Lattenrosten bietet Malibu als Sonderausstattung einen Zwischenboden für 190 Euro extra an.
Zwischen Küche und Bett findet sich in dieser Ausstattungslinie ein Hochschrank, der universell nutzbar ist. Ebenfalls von Malibu bekannt und in der Praxis bewährt: die beiden Kleiderschränke mit Klappfunktion und Liftmechanismus unter den Fußenden der Betten.
Technische Daten
Malibu Van first class two rooms 640 LE RB
Abzweigung
Motorisierung
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe/Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand/Bereifung
Abzweigung
Abzweigung
Leergew. fahrbereit/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast (gebremst/ungebremst)
Abzweigung
Abzweigung
Material Wand/Dach/Boden
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Heck L x B
Abzweigung
Abzweigung
Kühlschrank/Eisfach
Abzweigung
Abzweigung
Herd
Abzweigung
Abzweigung
Bordbatterie
Abzweigung
Abzweigung
Frisch-/Abwassertank
Abzweigung
Abzweigung
Gasvorrat/Heizung
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis
Abzweigung
MultiJet II 160 
117 kW (160 PS) bei 3500 U/min 
2287 cm3 
400 Nm bei 150 U/min 
6-Gang manuell/Vorderrad 
90 l/Diesel 
6358/2050/2590 mm 
4035 mm / 225/75 R 16 C 
2880/620 kg 
2500/750 kg 
Stahlblech 
2020 x 900/1890 x 1020 mm 
84/6 l 
2 Flammen 
80 Ah 
100/92 l 
2x 11 kg/Truma Combi 4 
ab 57.850 Euro 
71.319 Euro 

Apropos Betten: Mit Längen von 2,02 und 1,89 Metern eignet sich dieser Kastenwagen auch für größere Menschen. Die Serienausstattung umfasst zudem komfortable Sieben-Zonen-Matratzen aus Kaltschaum. Die vier Bullaugen im Fahrzeugheck kosten 500 Euro Aufpreis.

Nicht nur schön, sondern vor allem praktisch

Was den first class two rooms von anderen Malibu-Vans unterscheidet, befindet sich zwischen Bad und Wohnbereich. Die Tür des XL-Flexibads dient nämlich samt Schwenkelement als Raumteiler.
Malibu Can first class two rooms
Serienmäßig basiert der Malibu Van auf dem Fiat Ducato mit 120 PS. Wir fuhren die 160-PS-Motorisierung (3320 Euro extra).



So lassen sich Schlaf- und Badebereich vom Wohn- und Küchenbereich abtrennen. So einfach wie clever. Genauso wie der ausziehbare und in die Sitzbank integrierte Abfalleimer. Was mal wieder zeigt, dass Malibu-Vans nicht nur schön, sondern vor allem praktisch sind.

Fazit

von

Helene Schmidt
Die Idee mit der Zwischenwand für mehr Privatsphäre gefällt mir richtig gut. Wie oft zieht man sich unterwegs mal um oder macht einen Mittagsschlaf und muss nun nicht mehr umständlich verdunkeln. Auch dieser Malibu-Van überzeugt mit gewohnt hoher Ausbauqualität und reichlich Stauraum.

Von

Helene Schmidt