Wie Sie sehen, sehen Sie nichts: Optisch gibt es beim Mazda CX-5 nichts zu meckern, aber eben auch auf nichts hinzuweisen, was potenzielle Neukunden durch die 2020er-Modellpflege besonders ansprechen würde. Die kleinen Verbesserungen des beliebten Mittelklasse-SUVs stecken halt unterm Blech und beziehen sich auf Technik und Innenraum.

Die Benziner verbrauchen weniger und sind sauberer

Mazda CX-5
Weniger ist mehr: Die beiden Vierzylinder-Benziner des CX-5 bekommen eine Zylinderabschaltung.
So bekommen die beiden Benzinmotoren des Tiguan-Konkurrenten mit der Modellpflege erstmals eine Zylinderabschaltung. Die reduziert nicht nur den Normverbrauch, sondern sorgt auch dafür, dass der Japaner ab sofort die besonders strenge Abgasnorm Euro 6d schafft. Die beiden Vierzylinder sind Saugmotoren mit 2,0 und 2,5 Litern Hubraum, die 165 PS (121 kW) beziehungsweise 194 PS (143 kW) leisten. Wahlweise gibt es für sie Front- oder Allradantrieb sowie Handschaltung oder Getriebeautomatik. Der Normverbrauch liegt je nach Triebwerk und Antriebsvariante zwischen 6,0 und 7,0 l/100 km. Für die meisten Kunden interessanter dürfte der ebenso laufruhige wie drehmomentstarke Diesel sein, den es in zwei Leistungsstufen gibt. Der 2,2 Liter große Doppelturbo leistet 150 PS (110 kW) oder 184 PS (135 kW), wobei die Topvariante obligatorisch an Allradantrieb und Sechsgangautomatik gekoppelt ist. Der Verbrauch: 5,0 bis 5,6 Liter pro 100 Kilometer.

Das Infotainment bekommt einen neuen Monitor

Mazda CX-5
Das acht Zoll große Display des Infotainments ist neu, der Notbremsassistent wurde verbessert.
Neu im Innenraum sind das acht Zoll große Multifunktionsdisplay sowie die Fußgängererkennung des Citynotbremsassistenten, die nunmehr auch nachts für Sicherheit sorgt. Die optionalen Ledersitze – wahlweise in Schwarz oder Braun – lassen sich auf Wunsch nicht nur elektrisch justieren und beheizen, sondern auch kühlen. Je nach Ausstattung gibt es ein teilanimiertes Cockpit und ein Head-up-Display sowie ein umfangreiches Angebot an Fahrerassistenzsystemen. Neu ist beim CX-5 Allrad ein spezielles Offroadprogramm, das 4x4-Antrieb und Traktionskontrolle miteinander kombiniert. Die Preise starten bei 26.603 Euro für den Basisbenziner in der Ausstattung Prime. Kauftipp bleibt der mindestens 37.618 Euro teure Mazda CX-5 2.2 Diesel 150 AWD im Executive-Paket.

Bildergalerie

Mazda CX-5
Mazda CX-5
Mazda CX-5
Kamera
Modellpflege Mazda CX-5

Von

Stefan Grundhoff