Diese "Rote Sau" müsste eher "Braune Sau" heißen! Der Mercedes 300 SEL 6.8, besser bekannt unter dem Spitznamen Rote Sau, ist eines der bekanntesten Rennfahrzeuge der Marke mit dem Stern – und Mercedes hat viele erfolgreiche und beliebte Rennwagen gebaut. Das rot lackierte Original gilt bis heute als verschollen, Repliken gibt es unzählige. 
Und bei eBay können Fans aktuell so einen Rote-Sau-Nachbau zum kleinen Preis bekommen. Dass die Farbe und andere Details nicht so ganz stimmen, müssen potenzielle Interessenten allerdings in Kauf nehmen!
Hinweis
Rote-Sau-Nachbau zum kleinen Preis bei eBay
Doch bevor wir zum Angebot kommen, blicken wir zurück: Der Mercedes 300 SEL 6.3 der Baureihe W 109 wurde von Mercedes zwischen 1967 und 1972 angeboten. Zu dieser Zeit gehörte die S-Klasse zu den schnellsten und luxuriösesten Autos auf dem Markt. Ein Rennwagen war der W 109 deshalb aber noch lange nicht. Dafür sorgten dann die AMG-Gründer Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher.

6,8-Liter-V8 mit 428 PS im Original

Die beiden Männer kauften einen W 109-Unfallwagen und begannen ein legendäres Projekt. Der Hubraum des V8 wurde auf 6835 ccm aufgebohrt, und es wurde eine Fünfgang-Handschaltung mitsamt Rennkupplung verbaut. 
Die S-Klasse wurde leer geräumt, mit einem Käfig versehen, die Karosserie verbreitert und von Grund auf als Rennfahrzeug neu aufgebaut. Das Resultat war nicht nur optisch eine Ansage. 428 PS und 620 Nm trafen auf 1635 Kilo (knapp 200 Kilo leichter als das Serienauto).
eBay Mercedes Rote Sau Replika
Nur echt mit Zusatzscheinwerfern und ohne Stoßstangen: Für einen vergleichsweise kleinen Preis gibt es einen optisch ordentlichen Nachbau.

So ging der AMG 300 SEL 6.8 getaufte Rennwagen 1971 beim 24 Stunden-Rennen in Spa Francorchamps an den Start und holte zur Überraschung aller nicht nur den Klassensieg, sondern auch einen sensationellen zweiten Gesamtrang. 
Wer glaubt, dass die erfolgreiche Rennkarriere der dicken Limousine jetzt erst so richtig begann, liegt falsch. Denn nur ein Jahr später wurde das Reglement verändert, der Hubraum auf maximal 5000 ccm begrenzt.
Das bedeutete das vorzeitige Ende für den Renneinsatz des 6.8. Und dann? Es heißt, das Auto wurde verkauft und anschließend zu Flugzeugreifentests genutzt und irgendwann verschrottet. Die originale Rote Sau ist demnach also nicht mehr existent – oder bis heute verschollen.

Ein Nachbau kann schon mal knapp 400.000 Euro kosten

Mittlerweile gibt es aber unzählige Repliken – die wohl beste ist ein Werks-Nachbau, der im Mercedes-Museum ausgestellt ist. Doch auch Privatpersonen können in den Genuss kommen, eine eigene Rote Sau zu besitzen. Die einzige Hürde dabei: Die richtig guten Nachbauten, sind in der Regel auch richtig teuer. Anfang 2020 wurde eine Replika von Arthur Bechtel Classic Motors für rund 380.000 Euro versteigert.

Glücklicherweise geht das auch günstiger – und zwar deutlich! Bei eBay wird momentan ein Rote-Sau-Nachbau zum kleinen Preis angeboten, der eigentlich eher Braune Sau heißen müsste. 
Das Auto steht in Polen, und die Beschreibung fällt eher dürftig aus. Laut des Verkäufers war die Basis für den Umbau einst ein Mercedes 280 SE 3.5 (W 108), der er in mühevoller Handarbeit innerhalb der letzten zehn Jahre so gut es ging zum Rennwagen umgebaut hat.

Diese Replika gibt es schon für 15.000 Euro

Der Nachbau hat ausgestellte Kotflügel, Zusatzscheinwerfer, keine Stoßstangen mehr, originale Penta-Felgen und ein komplettes Sticker-Set, das dem Original sehr nahe kommt. Okay, die Verarbeitung könnte hier und da etwas besser sein, aber dafür kostet diese Replika auch nur 15.000 Euro. Bei der Farbe hätte man sich allerdings ruhig etwas mehr Mühe geben können.
Hinweis
Der Nachbau kostet bei eBay nur 15.000 Euro
Unter der Haube steckt zwar ein V8, aber leider kein auf 6,8 Liter Hubraum aufgebohrter Motor, sondern ein ganz normaler 3,5-Liter-Achtzylinder. Laut Aussage des Verkäufers wurde dieser komplett überholt und an ein manuelles Getrag-Getriebe gekoppelt.
eBay Mercedes Rote Sau Replika
Kein Luxus mehr: Der Innenraum des Benz wurde komplett leergeräumt. Statt bequemer Ledersessel gibt es zwei Vollschalensitze.

Der Innenraum wurde leer geräumt und mit einem geschraubten Käfig versehen. Zudem wurden zwei Schalensitze mit Hosenträgergurten und ein Sperrdifferenzial verbaut. So wurde das Auto in den vergangenen Jahren im Rennsport eingesetzt. 
Jetzt möchte sich der Besitzer vom Auto trennen. Und so haben Mercedes-Fans, die nicht mal eben mehrere 100.000 Euro übrig haben, die Möglichkeit, eine (leider) braune Rote-Sau-Replika zu besitzen. Nur mit dem deutschen TÜV könnte es etwas schwierig werden ...