Ein aufgebohrter Reihensechszylinder, original AMG-Verspoilerung und mehr: Dieser originale AMG gehört zu den seltensten Mercedes 124er von allen. Bei eBay wird ein Mercedes 300 E-24 3.4 AMG verkauft. Zwar befindet sich die Limousine nicht gerade in einem Top-Zustand, doch Motor und Getriebe funktionieren. Für einen Bastler könnte dieser W 124 ein echter Schatz sein!
Hinweis
Sehr seltener Mercedes 300 E-24 3.4 AMG bei eBay
Im Inserat wird der silberne Mercedes W 124 fälschlicherweise als E 34 AMG betitelt, was nicht ganz korrekt ist. Zwar hatte Mercedes zwischen 1993 und 1997 den E 36 AMG im Programm, doch den gab es ausschließlich als T-Modell, Coupé oder Cabriolet und nicht als Limousine. Doch schon 1991 gab es eine echte AMG-Version des 124er, die allerdings noch auf den etwas umständlichen Namen 300 E-24 3.4 AMG hörte. Dieses Modell gab es vor der Modellpflege 2 als Limousine, T-Modell, Coupé und Cabrio, wobei Limousine und Kombi besonders selten sind. Zu den Stückzahlen des 3.4 AMG gibt es keine offiziellen Angaben. Gerüchte besagen, dass von allen vier Karosserievarianten insgesamt nur rund 350 Stück gebaut wurden. Das Problem: Anders als beim Nachfolger, dem E 36 haben die 3.4 AMG keine eigene Fahrgestellnummer und sind so nicht von den VINs der schwächeren 300 E-24 zu unterscheiden. So oder so lässt sich festhalten: Originale Mercedes 300 E-24 3.4 AMG sind absolute Raritäten – erst recht als Limousine!
1992 Mercedes-Benz W124 E34 AMG
Dezentes AMG-Logo in der aufgesetzten Spoilerlippe und ein Doppelauspuff verraten den AMG.

Mercedes 300 E-24 3.4 AMG als Bastlerfahrzeug

Ein genau solches Fahrzeug wird jetzt bei eBay zum Kauf angeboten. Zugegeben, der 1992er 3.4 AMG hat definitiv schon bessere Tage gesehen, doch bei der Möglichkeit einen echten 3.4 AMG zu erwerben, lohnt sich ein zweiter Blick. Offensichtlich ist, dass auf den neuen Besitzer viel Arbeit zukommt: Zierteile fehlen, Kühlergrill und Frontschürze sind beschädigt und die originalen Felgen sind nicht mehr vorhanden. Auch der Innenraum ist in einem bemitleidenswerten Zustand. Aus diesem Grund wird der als E 34 angebotene AMG auch als Restaurationsobjekt verkauft, oder sollten wir lieber Bastlerfahrzeug schreiben? Ob Restaurationsobjekt oder Bastlerfahrzeug ist erst mal egal, denn entscheidend ist, dass der 124er laut Angabe des Verkäufers fahrbereit ist – der Motor läuft, die Automatik schaltet und sogar die Luftfederung soll funktionieren.
Hinweis
Mercedes-Modelle im Auto-Abo bei ViveLaCar

Hochdrehzahl-Reihensechszylinder mit 272 PS

Womit wir zum Herzstück des 3.4 AMG kommen: dem Motor! Als Basis für den AMG-Umbau diente einst der 300 E-24. Unter dessen Haube arbeitet ein Dreiliter-Reihensechszylinder (M 104 E 30) mit 220 PS und 265 Nm. In Affalterbach wurde der Reihensechszylinder auf 3314 ccm aufgebohrt und bekam aufgrund der aufwendigen Tuning-Maßnahmen auch eine eigene Motorenkennung (M 104 E 34). Mit 272 PS und 330 Nm ist der 3.4 AMG nicht nur deutlich stärker als die Basis, sondern hat auch genau so viel PS wie der mit einem 3,6-Liter-Sechszylinder (M 104 E 36) ausgestattete E 36. Der wiederum hatte allerdings mit 385 Nm deutlich mehr Drehmoment. Je nach Kundenwunsch waren die frühen AMG mit Viergang-Automatik, Fünfgang-Handschaltung oder zuletzt auch mit Fünfgang-Automatik zu haben. Die Beschleunigungswerte wurden mit rund 7,4 Sekunden auf 100 km/h angegeben, der Topspeed soll bei 250 km/h gelegen haben. Der 3.4 AMG (wie auch der 3,0-Liter aus dem 300 E-24) war ein Hochdrehzahlmotor, der seine volle Leistung erst bei 6500 U/min erreichte. Dadurch hat er, teilweise zu Unrecht, einen schlechten Ruf: Motorschäden aufgrund einer defekten Zylinderkopfdichtung sind keine Seltenheit. Wer den Motor jedoch ordentlich warm fährt und entsprechend pflegt, wird mit einem besonderen und für Mercedes-Modelle untypischen Sechszylinder-Sound belohnt.
1992 Mercedes-Benz W124 E34 AMG
Der Innenraum hat schon bessere Tage gesehen: Schmutz und Schimmel überall. Hier muss eine Aufbereitung her!

Deutlich über 10.000 Euro: Der 3.4 AMG ist kein Schnäppchen

Der in Bobingen bei Augsburg angebotene 300 E-24 3.4 AMG hat abgelesene 271.933 Kilometer auf dem Tacho und dürfte auch technisch einiges an Pflege benötigen. Der Innenraum scheint auf den ersten Blick komplett inklusive 320 km/h-Tacho und einer originalen Plakette in der Mittelkonsole. Allerdings scheint der 124er eine lange Standzeit hinter sich zu haben, denn im Interieur sind deutliche Spuren von Schimmel zu erkennen. Laut des Inserats handelt es sich um einen bereits verzolltes Importfahrzeug. TÜV und eine deutsche Zulassung stehen allerdings noch aus. Für alle, die ernsthaftes Interesse haben, bietet der Verkäufer eine Besichtigung vor Ort in Bobingen an. Mit noch drei verbleibenden Tagen in der Auktion liegt das aktuelle Höchstgebot bei 12.383 Euro. Ein stolzer Preis wenn man den Zustand des AMG berücksichtigt. Andererseits werden deutschlandweit aktuell nur zwei weitere 300 E 3.4 AMG angeboten, die in deutlich besserem Zustand, aber auch 34.997 beziehungsweise 39.500 Euro kosten sollen. Allein aufgrund der Seltenheit ist es dieser ganz besondere W 124 Wert, gerettet zu werden!