Play

Video: Mercedes-AMG C-Coupé (2015)

C 63 S Coupé mit 510 PS

Stärker, breiter, schneller: Mercedes stellt auf der IAA 2015 (17. bis 27. September) neben dem Standard-Modell des C-Klasse Coupés auch die kraftstrotzende AMG-Version des Zweitürers vor, das AMG C 63 Coupé. Selbstbewusst kündigt Mercedes den V8-Boliden als "die sportlichste C-Klasse aller Zeiten" an. Ab März 2016 steht das Power-Coupé in zwei Versionen (C 63 und C 63 S) bei den Händlern. Der Einstiegspreis dürfte im Falle des C 63 bei 76.000 Euro liegen, für den C 63 S rechnen wir mit 84.000 Euro.
Alles zum Thema Mercedes-AMG C-Klasse
Äußerlich lässt sich die sportliche Ausrichtung an vielerlei Unterschieden zum zivilen Coupé festmachen. So trägt der zweitürige C 63 neben AMG-spezifischen Schürzen und Schwellern breitere Radhäuser. Vorne misst der AMG in der Breite 64 Millimeter mehr, hinten ist er ganze 66 Millimeter stämmiger als das normale C-Klasse Coupé. In der Frontansicht weisen ihn die beiden Powerdome auf der Haube eindeutig als AMG aus. Den Heckabschluss bildet die Kombination aus einer Vierfach-Klappenauspuffanlage und einer kleinen, zusätzlichen Abrisskante auf dem Heckdeckel.

Bildergalerie

Die Stars der IAA 2015
Die Stars der IAA 2015
Die großen Stars der IAA
Kamera
Die Stars der IAA 2015

Mechanisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse

Mercedes-AMG C 63 S Coupé (2015)
Auf Wunsch verbaut AMG Performance-Sitze mit extra tiefer Sitzposition und mehr Seitenhalt.
Eigens für das AMG-Coupé wurde ein neues Fahrwerk mit breiterer Spur (plus 25 Millimeter), neuen Radträgern, härterer Abstimmung und höherem Negativ-Sturz konzipiert. An der Hinterachse soll ein mechanisches Sperrdifferenzial für Traktion und verbesserte Spurtreue bei Bremsvorgängen aus hohen Geschwindigkeiten sorgen. Zusätzlich stimmten die Ingenieure das nun dreistufige ESP (ESP ON, Sport Handling Mode und ESP OFF) neu ab.

Technische Daten*

Mercedes-AMG C 63 Coupé
Mercedes-AMG C 63 S Coupé
Abzweigung
Motorbauart
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Max. Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Durchschnittsverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht (fahrfertig mit Fahrer)
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit mit AMG Driver´s Package
Abzweigung
V8-Benziner mit Biturbo
3982 ccm
476 PS bei 5500-6250/min
650 Nm bei 1750-4500/min
8,9-8,6 l/100km
1785 kg
4,0 s
250 km/h (elektronisch begrenzt)
290 km/h
V8-Benziner mit Biturbo
3982 ccm
510 PS bei 5500-6250/min
700 Nm bei 1750-4500/min
8,9-8,6 l/100km
1800 kg
3,9 s
250 km/h (elektronisch begrenzt)
290 Km/h

Bildergalerie

Mercedes AMG C43 Coupé  !!! SPERRFRIST 24. Februar 2016    00.01 Uhr !!!
Mercedes AMG C43 Coupé  !!! SPERRFRIST 24. Februar 2016    00.01 Uhr !!!
Mercedes AMG C43 Coupé  !!! SPERRFRIST 24. Februar 2016    00.01 Uhr !!!
Kamera
Mercedes-AMG C 43 4Matic Coupé: Vorstellung

Auf Wunsch sind 290 km/h drin

Unter der Haube arbeitet der bekannte 4,0-Liter-V8-Biturbo, der mit Trockensumpfschmierung ausgerüstet auch im AMG GT Dienst tut. Im C 63 Coupé leistet der an dynamischen Motorlagern befestigte V8 entweder 476 PS (normale Version) oder 510 PS (als C 63 S). Damit donnert das potente C-Klasse Coupé in minimal 3,9 Sekunden (S-Version) auf hundert. Wem die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h nicht genug ist, kann den zweitürigen C 63 mit dem optionalen AMG Driver's Package für 290 km/h freischalten lassen. Die Schaltarbeit übernimmt wie in den Limousinen- und Kombi-Modellen der C-Klasse eine Siebengang-Automatik. Diese besitzt anstelle eines Drehmomentwandlers eine nasse Anfahrkupplung, was die Schaltvorgänge verkürzen soll.