Mercedes-AMG E 63 S Brabus 800

E 63 S mit 800 PS zu verkaufen

Wem die 612 PS im E 63 S nicht reichen, bekommt mehr Power bei Brabus. Der Edel-Tuner motzt den AMG noch mal auf. Ein gebrauchter E 63 steht jetzt zum Verkauf!
Wer einen sehr schnellen Mercedes will, geht zu AMG. Wer es noch schneller und exklusiver mag, der legt sich einen Brabus zu. Der Edel-Tuner aus Bottrop ist bekannt für seine krassen Benz-Modelle, die trotz brachialer Leistung den Werten der Serien-Version treu bleiben. Wie der Brabus Rocket 900, eine S-Klasse mit 900 PS, die auf der einen Seite brutal schnell ist, aber gleichzeitig außergewöhnlichen Komfort bietet. Ein weiteres Top-Beispiel für die Arbeit der Performance-Spezialisten ist der Brabus 800, ein Monster in Gestalt eines AMG E 63 S. Nur halt viel stärker und schneller. Satte 1000 Nm und 800 PS holt Brabus aus der E-Klasse, das sind 150 Nm Drehmoment und 188 PS mehr als in Serie. Jetzt steht ein gebrauchter Brabus 800 zum Verkauf!

In drei Sekunden von 0 auf 100

Außen schmückt Brabus den E 63 mit Carbon aus. Dazu kommen Keramik-Blenden und LM-Felgen.

Diese komplett schwarze E-Klasse ist seit August 2018 als Brabus auf den Straßen unterwegs und seitdem nur 8300 Kilometer gelaufen. Die Fahrleistungen des 800-PS-Benz sind sensationell. Der vier Liter große Achtzylinder-Biturbo macht nicht nur optisch was her, beschleunigt in glatt drei Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 300 km/h limitiert. Dafür verantwortlich sind vor allem zwei Brabus-Turbolader mit größerer Verdichtung, auch wurden die Kennfelder für Einspritzung, Ladedruckregelung und Zündung neu kalibriert. Die Kraft auf die Straße bringt der 4Matic-Allradantrieb in Kombination mit dem automatischen 9-Gang-Getriebe von AMG. Richtig edel sind die Sound-Optionen beim Brabus. Über Knopfdruck kann man den V8-Biturbo im Sportmodus brüllen oder im Coming-Home-Modus flüstern lassen.

Ein E 63 S mit ganz viel Carbon

Gestepptes Leder, großes LED-Display und Brabus-Stickereien – alles vom Feinsten im 800-PS-Benz.

Bei der Optik hat Brabus ordentlich nachgeschärft und dem E 63 S ein Carbon-Make-over verpasst. Front- und Heckspoiler, Diffusor und Spiegelkappen glänzen in Sichtcarbon, dazu gibt es 21 Zoll große Leichtmetallfelgen im Kreuzspeichen-Design und eine Sportauspuffanlage mit vier dicken Keramik-Blenden. Natürlich alles schwarz lackiert. Der Innenraum ist ebenfalls ein Hingucker: Schwarzes und rotes Leder wechseln sich ab, ein großes LCD-Display leuchtet hinter dem Sportlenkrad auf. Wer auf den V8-Sound verzichten möchte, lässt sich von Klängen aus der High-End-3D-Soundanlage von Burmester verwöhnen.

So teuer wie ein Lambo

Kommen wir zu guter Letzt zum Preis dieses herausragenden Automobils. Die edle Mischung aus Sportwagen und Luxuslimousine in einer Mercedes E-Klasse ist nicht gerade günstig. Brabus ruft satte 199.900 Euro für dieses gebrauchte Exemplar auf. Damit liegt er ungefähr auf dem Niveau eines neuen Lamborghini Huracán. Auf der anderen Seite gibt es in dieser Preisklasse sowieso keine vernünftigen Argumente, dieses Auto zu kaufen. Den Brabus 800 braucht man nicht. Man will ihn haben. Weitere Mercedes E 63 gibt's hier im Angebot!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.