Unser Mercedes EQC ist da! Auf diesen Benz habe nicht nur ich mich echt gefreut. Die Spannung – das Wortspiel musste jetzt sein – in der Redaktion ist groß: Wie viele Kilometer schafft der EQC im Alltag mit seinem 80-kWh-Akku wirklich? Wie hoch ist die Reichweite im Winter? Wie lange dauert es, die Batterien wieder voll aufzuladen?
Hinweis
Mercedes EQC mit im Schnitt 8500 Euro Ersparnis bei carwow.de
Unser Testauto trägt Brillantblau Metallic (928 Euro) außen und Polster in schwarzem Leder (1678 Euro) innen. Dazu kommen bildschöne 19-Zöller und Feinheiten wie das Burmester-Surround-Soundsystem. Die den Preis des EQC allerdings insgesamt auf 90.160 Euro steigen lassen. Ich, der neue AUTO BILD-Volontär, darf den EQC gleich mal zu einem Termin im Hamburger Umland entführen. Und bin beeindruckt. Leise und entspannt gleitet der EQC durch die Stadt. Schnell ist er auch, hat vom Stand weg eben reichlich Kraft. Typisch E-Auto. Natürlich ein Vorteil im dichten Stadtverkehr.
Mercedes EQC 400
Voll vernetzt: MBUX-Infotainment mit Augmented-Reality-Navi und digitalem Cockpit.

Hochwertige Materialien im Mercedes EQC, Verarbeitung ohne Tadel

Der Benz ist fein eingerichtet, die Digitalinstrumente und der große Touchscreen funkeln nur so um die Wette; beide gefallen mir mit ihrer schönen Optik. Die Materialien sind durchweg hochwertig, die Verarbeitung ist ohne Tadel. Infotainment macht aktuell wohl auch keiner besser als der Daimler. Alle Sprachbefehle werden schnell und flüssig umgesetzt, und die Burmester-Anlage ist einfach nur ein Genuss. Ein Jahr bleibt das Elektro-SUV in unserer Redaktion. Ich freue mich schon auf die nächste, hoffentlich längere Fahrt mit dem EQC.
Mercedes EQC 400
Der EQC hat gute Sitze und ausreichend Platz auch in Reihe zwei.
Hinweis
Mercedes EQC im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt

Der Mercedes EQC im AUTO BILD-Dauertest

Dauertest-Start: 1. September 2021
Preis des Testwagens mit Extras: 90.160 Euro
Bisher gefahren: 4722 km
Testverbrauch: 24,6 kWh/100 km
Top: Der EQC fährt komfortabel und schnell. Die Verarbeitung ist hervorragend, die Soundanlage ein Traum.
Nicht so gut: Der Benz ist wirklich nicht klein und mit seinen rundlichen Formen etwas unübersichtlich.

Von

Jakob Gierth