Der Boss braucht Platz. Trigema-Chef Wolfgang Grupp ist es seit 1975 gewohnt, zusätzlichen Platz im Fond seines Mercedes zu haben. Ein Standard, auf den er auch im neuen Dienstwagen, einem Mercedes EQS, nicht verzichten wollte. Doch die Option, den Beifahrersitz komplett umzulegen oder umzudrehen, gibt es nicht – vielleicht wird sie im Mercedes-Maybach EQS verfügbar sein.

Paravan-Umbau mit TÜV-Abnahme

Weil Mercedes dem Trigema-Boss nicht helfen konnte, hat Umbauspezialist Paravan ausgeholfen, den Beifahrersitz umgedreht und alles vom TÜV abnehmen lassen! 
Neue Sitzkonfiguration im Mercedes EQS für den Trigema-Chef.
Der umgekehrt eingebaute Sitz darf und kann während der Fahrt nicht mehr als Sitz verwendet werden. Für den Trigema-Chef egal, weil es ihm darauf ankommt, die Beine auszustrecken, zu schlafen, zu arbeiten und freie Sicht auf die Straße zu bekommen, ohne störenden Beifahrersitz vor der Windschutzscheibe.