Mercedes G 350 d Tuning: Brabus Adventure

Mercedes G 350 d Tuning: Brabus Adventure

Die G-Klasse für Abenteurer

Mit der G-Klasse ins Gelände? Kein Problem. Wer es aber so richtig abenteuerlich mag, kann jetzt bei Brabus ein Adventure-Paket bestellen.
Die Mercedes G-Klasse gilt als Ur-Meter aller Geländefahrzeuge und sollte, so möchte man meinen, schon ab Werk bestens gerüstet sein für Ausflüge ins schwere Gelände. Trotzdem bietet Mercedes-Tuner Brabus jetzt ein spezielles Offroad-Package für den Stuttgarter Offroader an.

Breite Backen und mehr Bodenfreiheit

Breiter, höher und mit viel Carbon dekoriert - so tritt der Brabus Adventure auf.

Brabus will zwar die Geländegängigkeit erhöhen, aber das muss ja nicht unbedingt auf schmalen Pfaden gelten. Denn: Brabus macht die G-Klasse erst einmal ein bisschen breiter, damit in die Radhäuser die neuen 20-Zoll-Monoblockräder mit grobstolligen 285/55er-Offroad-Reifen passen. Die zu den verbreiterten Kotflügeln passende Frontschürze fährt mit großen Lufteinlässen, Schutzbügel sowie einer 4,5-Tonnen-Seilwinde vor. Ein Unterfahrschutz aus Carbon sorgt dafür, dass dem G von unten nichts passiert. Das ist allerdings eh recht unwahrscheinlich, schließlich lässt sich der Benz dank neuer Spezialfedern um bis zu 40 Millimeter höher legen. Damit die Passagiere trotzdem noch gut einsteigen können, gibt's neue Trittbretter, die sogar mit LEDs in den Verbreiterungen beleuchtet werden.
Auch am Dach installiert Brabus eine neue Lichtleiste, außerdem nimmt das Rack unter anderem Spaten und Axt auf. Zum leichteren Beladen gibt's am Heck eine neue Leiter. Wahrscheinlich könnte man aber auch problemlos über die neue Carbon-Motorhaube aufs Dach klettern. Ebenfalls aus Carbon ist die Abdeckung für das vollwertige Ersatzrad, das an der Hecktür befestigt ist.

Etwas mehr Diesel-Power

Auch den Innenraum veredelt Brabus auf Wunsch.

Damit der G-Klasse im schweren Gelände nicht die Puste ausgeht, legt Brabus auch beim Motor nach und verhilft dem Dreiliter-Sechszylinder-Diesel im G 350 d zu 44 PS und 60 Newtonmeter mehr. In der "Brabus Adventure"-Version leistet der Benz also 330 PS und stemmt 690 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Den Standardsprint erledigt der 2,5-Tonner in 7,2 statt 7,4 Sekunden, die Vmax klettert um drei Zähler auf 202 km/h. Abgerundet wird das Abenteuer-Modell mit einer neuen Sportauspuffanlage und einer individuellen Lederausstattung im Interieur.

Autor: Michael Gebhardt

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.