Basispreis 188.556 Euro: So viel kostete ein nagelneuer Mercedes-Maybach S 600 im Jahr 2016. Im direkten Vergleich mit den Hauptkonkurrenten Bentley Continental Flying Spur und Rolls-Royce Phantom ging der Maybach allerdings schon fast als Schnäppchen durch. Gebraucht gibt es die Super-S-Klasse jetzt noch mal günstiger!
Wenn eine S-Klasse nicht genug ist!
Die Lackierung in "Kaschmirweiß magno" ist nicht nur sehr selten, sondern auch teuer. Aufpreis: 4153 Euro!
Als Daimler 2015 Marke Maybach neu belebte, kamen die ersten Modelle als Mercedes-Maybach S 500 mit 455 PS starkem V8-Motor und das Topmodell S 600 mit V12 (530 PS) auf den Markt. In Russland und China gab es zusätzlich das Einstiegsmodell S 400 (333 PS). Lange kursierte das Gerücht, die Maybach-Derivate seien nicht viel mehr als besonders luxuriös ausgestattete S-Klasse-Modelle – aber das ist nicht ganz korrekt. Tatsächlich verfügen die Maybach-Versionen gegenüber der S-Klasse über einen noch mal verlängerten Radstand – 3,37 Meter im Vergleich zu 3,04 Metern bei der normalen S-Klasse, die Langversion misst 3,17 Meter Radstand. Die Änderungen sind so umfassend, dass Mercedes den Maybach-Versionen sogar ein eigenes Baureihen-Kürzel verpasst hat: X 222. Im Rahmen der S-Klasse-Modellpflege wurden auch die Maybach-Modelle überarbeitet. Statt S 500 und S 600 gibt es seit Juli 2017 den S 560 mit 469 PS und den S 650 mit jetzt 630 PS. Erst kürzlich präsentierte Mercedes den brandneuen Mercedes-Maybach GLS 600 4Matic.

Neupreis über 220.000 Euro

Wenn eine S-Klasse nicht genug ist!
Der Platz für den Chauffeur: Im Mercedes-Maybach S 600 lässt man sich fahren!
Das Autoforum Tübingen hat aktuell einen mattweißen Maybach S 600 mit absoluter Topausstattung im Angebot. Allein die Lackierung ("Kaschmirweiß magno") hat 4153 Euro extra gekostet. Genauso exquisit geht es in der Ausstattungsliste weiter – zusätzlich zur üppigen Serienausstattung des ehemaligen Topmodells hat der erste und bislang einzige Besitzer jede Menge Kreuzchen gesetzt. Kurzer Auszug: Ein Burmester High-End 3D Surroundsystem für schlappe 6307 Euro, das Panoramadach mit Magic-Sky-Funktion machte 4641 Euro extra, die 20-Zoll-Schmiedefelgen gab es für 4641 Euro. Das Fond-Entertainment mit TV-Funktion kostete 4141 Euro, die Standheizung 1654 Euro. Die kleine Shoppingtour ließ den ehemaligen Basispreis von 188.556 Euro auf mehr als 220.000 explodieren. Viel Geld für eine S-Klasse – aber ein normaler Preis für einen Maybach!

Fairer Preis für den gebrauchten Maybach S 600

Mit gerade mal 37.900 Kilometern will der Händler jetzt 102.990 Euro für den noch nicht mal vier Jahre alten S 600 haben (Erstzulassung 4/2016). Die Luxuslimousine ist ein deutsches Fahrzeug, stammt aus erster Hand und ist unfallfrei. Im direkten Vergleich ist der S 600 fair eingepreist. Das Angebot an gebrauchten Maybach-Exemplaren ist überschaubar – wobei die günstigsten 600er bei rund 80.000 Euro starten, dann aber auch höhere Laufleistungen haben und schlechter ausgestattet sind. Für alle Gewerbetreibenden interessant: Die Mehrwertsteuer ist ausweisbar.