Mercedes SLK: Verfolgungsjagd bis über die Grenze

Mercedes SLK: Polizei stoppt jugendlichen Autodieb

15-jähriger Autodieb flieht mit Tempo 200

Mit bis zu 200 km/h floh ein 15-Jähriger in einem gestohlenen Mercedes SLK auf der A8 vor der Polizei. Erst ein künstlicher Stau stoppte den Autodieb!
Mit einem geklauten Mercedes SLK 200 und zeitweise mehr als Tempo 200 lieferte sich ein 15-Jähriger am 28. Mai eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Einer Polizeistreife war der als gestohlen gemeldete Mercedes auf der A8 bei Teisendorf (Kreis Berchtesgadener Land) aufgefallen. Zwei Polizeistreifen nahmen die Verfolgung des Wagens auf, der daraufhin mit bis zu 200 km/h über die Autobahn davon raste. Kurz vor der österreichischen Grenze verringerte der jugendliche Mercedes-Fahrer sein Tempo und signalisierte, anhalten zu wollen. Doch kurz bevor die Beamten den Jugendlichen kontrollieren konnten, gab dieser wiederum Vollgas und setzte seine Flucht fort. Auf seiner Fahrt verletzte der Autodieb zahlreiche Verkehrsregeln und gefährdete dabei auch viele andere Verkehrsteilnehmer, wie die Polizei mitteilte. Kurz nachdem der Raser die Grenze nach Österreich überfahren hatte, nahmen mehrere Salzburger Streifenwagen die Verfolgung auf. Die Beamten veranlassten einen künstlichen Stau und stellten, rund einen Kilometer vor der Ausfahrt Hallein, einen Lastwagen quer über die Fahrbahn, sodass der Jugendliche anhalten musste.

Mutmaßliche Mercedes-Diebe festgenommen

Der 15-Jährige und sein 22-jähriger Beifahrer wurden noch an Ort und Stelle festgenommen und der Kriseninterventionsstelle Salzburg übergeben. Zudem wurden die beiden wegen Diebstahls, Gefährdung der körperlichen Sicherheit und zahlreicher Verkehrsdelikte angezeigt. Die Polizei meldete keine verletzten Personen. Die an der Verfolgungsjagd beteiligten Autos blieben unbeschädigt.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.