Schon mit dem Concept F 015 und dem Concept IAA hat Mercedes gezeigt, wie sich die Stuttgarter Ingenieure die Mobilität künftig vorstellen: elektrisch, vernetzt, autonom. Das Concept Tokyo, das Mercedes auf der Tokyo Motor Show (30. Oktober bis 8. November) vorstellt, ist in seinen Proportionen eher wuchtig, obwohl es mit 4,80 Metern Länge, 2,10 m Breite und 1,60 m Höhe die Maße eines Mittelklassewagens hat. Außen gibt's eine Lackierung in Alubeam und mit Siebdruck in Wagenfarbe bedruckte Fensterflächen. Einige Flächen sind blau beleuchtet, eine riesige Glasfläche ersetzt die Frontscheibe, die weit nach außen gerückten Frontscheinwerfer können unterschiedliche Lichtstimmungen darstellen. Die Heckscheibe ist mit roten LED-Kuben umrandet. Das LED-Feld lässt sich wie an der Front für beispielsweise den Blinker oder auch zur Visualisierung von Musik nutzen, die im Auto läuft.
Play

Video: Mercedes Vision Tokyo (2015)

Kommunizieren statt fahren

Bildergalerie

Mercedes Studie IAA  !!! SPERRFRIST 14.September.2015	  20:10 Uhr !!!
Mercedes Studie IAA  !!! SPERRFRIST 14.September.2015	  20:10 Uhr !!!
Mercedes Studie IAA  !!! SPERRFRIST 14.September.2015	  20:10 Uhr !!!
Kamera
Sitzprobe Mercedes Concept IAA
Mercedes Vision Concept  !!! SPERRFRIST  28.10.2015  04.30 Uhr !!!
Visionär: Ein 3D-Projektor beamt plastische Bilder in den Innenraum.
Bis zu fünf Passagiere finden in dem Concept Platz. Eine Tür auf der linken Seite des Fahrzeugs (das ist dem Linksverkehr in Tokio geschuldet) gibt den Blick frei auf eine große, oval geformte Couch aus hellem Leder. Hier können es sich die Insassen bequem machen, während der Computer das Fahren übernimmt. LED-Bildschirme und ein Hologramm-Projektor sorgen für Unterhaltung und zeigen Apps, Karten und andere Inhalte des Entertainment-Systems an.

Ein Elektro-Hybrid übernimmt den Antrieb

Mercedes Vision Concept  !!! SPERRFRIST  28.10.2015  04.30 Uhr !!!
Eine große Tür an der Seite des Concepts schwingt nach oben auf und gibt den Blick auf eine Lounge frei.
Das System entwickelt sich dank neuer Algorithmen ständig weiter, lernt die Insassen und den Verkehr besser kennen. Das notwendige Rüstzeug ist auf der Außenhülle angebracht, beispielsweise die vielen Sensoren oder die 360-Grad-Kamera auf dem Dach. Falls doch jemand das Steuer übernehmen möchte oder muss, lässt sich aus der Sitzlandschaft ein Sitz herauslösen, das Lenkrad wird aktiviert.

Bildergalerie

Tokyo Motor Show 2015: Vorschau
Tokyo Motor Show 2015: Vorschau
Tokyo Motor Show 2015: Vorschau
Kamera
Tokyo Motor Show 2015: Highlights
Basierend auf dem System des Concept F 015 hat auch das Concept Tokyo einen Elektro-Hybridantrieb. 190 Kilometer weit kommt das Fahrzeug mit rein elektrischem Antrieb und kann via Induktion kabellos aufgeladen werden. Eine Brennstoffzelle produziert aus Wasserstoff weitere elektrische Energie, sodass die Gesamtreichweite bei 980 Kilometern liegt.

Von

Christopher Clausen