Mumbai testet lärmempfindliche Ampeln

Mumbai testet lärmempfindliche Ampeln

Wer hupt, wartet länger bei Rot

Verkehrserziehung mal anders: In Indien werden Autofahrer, die an der roten Ampel hupen, mit einer verlängerten Rotphase bestraft.
In Mumbai bleiben die Ampeln länger rot, wenn man hupt. Der Grund: In der indischen Stadt gibt es massive Lärmprobleme, weil sich Autofahrer eine besondere Eigenart angewöhnt haben. An roten Ampeln wird auf Dauerfeuer gehupt – als würde sie dann schneller auf Grün umspringen. Um das zu vermeiden, haben die Behörden bereits Anzeigen aufgehängt, die runterzählen, wie lange die Rotlichtphase noch dauert. Das war anscheinend nicht so erfolgreich, denn jetzt geht man einen Schritt weiter.

Wer hupt, wartet länger

Testweise wurden im November und Dezember 2019 einige Ampeln mit Dezibelmessern ausgestattet. Steigt der Lärm auf mehr als 85 Dezibel, bleibt die Ampel auf Rot. Die Polizei in Mumbai hat auf Twitter ein Video veröffentlicht, dass den Vorher-Nachher-Effekt der Verkehrserziehungs-Maßnahme zeigt. Sobald die Autofahrer begreifen, dass Hupen die Rotphase verlängert, wird es still. In der Testphase wurde das System an wichtigen Kreuzungen für eine Viertelstunde pro Tag eingesetzt, sagte ein Polizeisprecher dem US-Sender CNN. In den kommenden Monaten will man die lautstärkeempfindlichen Ampeln auch an anderen Knotenpunkten testen.
Dashcams bei Amazon

Lamax S9

Preis*: 199 Euro
Testnote: sehr gut

Truecam M5 WiFi

Preis*: 135 Euro
Testnote: gut

Garmin Dashcam Mini

Preis*: 111 Euro
Testnote: gut

Nextbase 422 GW

Preis*: 189 Euro
Testnote: sehr gut

Transcend Drivepro 230Q

Preis*: 100 Euro
Testnote: gut

*Preise: Stand 27.05.2020
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.