Spektakuläre Motorsport-Unfälle

NASCAR: Irres Fotofinish

Sieger mit 0,000 Sekunden Vorsprung!

Die zweite NASCAR-Liga könnte mit diesem unfassbaren Foto-Finish dem Daytona 500 die Show stehlen: Tyler Reddick siegt – dafür mussten aber Fotos ausgewertet werden.
Dass es im Motorsport oft um Wimpernschläge, um Bruchteil von Sekunden geht, dürfte sich herumgesprochen haben. Manchmal aber sind die Abstände wirklich extrem gering. In Jerez 1997 qualifizierten sich Jacques Villeneuve, Michael Schumacher und Heinz-Harald Frentzen mit der exakt identischen Rundenzeit. Statistiker haben hinterher errechnet: Das wird frühestens wieder im Jahr 2212 passieren.

Tyler Reddick hat das Rahmenrennen des Daytona 500 gewonnen

Doch die zweite Nascar-Liga, die Xfinity-Series, hat im Vorfeld des großen Daytona 500 Geschichte geschrieben. Tyler Reddick gewinnt das Rennen mit einem Vorsprung von 0,000 Sekunden auf Elliott Sadler. Erst der Fotobeweis zeigte, dass Reddick Sieger ist. Es ist das engste Finish in der Geschichte aller NASCAR-Ligen. Reddick und Sadler sind Teamkollegen für das Team des zurückgetretenen NASCAR-Stars Dale Earnhardt jr.
Brisant: Mit der Rolle des Zweiten muss sich Sadler so langsam zurechtfinden. Der 42-Jährige beendete die Meisterschaft in den vergangenen beiden Jahren als Vizemeister. Insgesamt wurde er schon vier Mal Gesamt-Zweiter, aber noch nie Meister.
Der nimmermüde NASCAR-Haudegen Morgan Shepherd scheiterte indes mit seinen 76 Jahren im Qualifying zum Rennen, will in diesem Jahr aber weitere Events bestreiten.
Das irre Fotofinish im Video:

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.