Navigationssysteme: GPS-Geräten droht Massen-Bug

Navis: möglicher GPS-Ausfall am 7. April

Alten Navis droht die Wochenfalle

Ab 7. April 2019 könnten alte Navis nicht mehr funktionieren! Grund ist eine Art digitales Verfallsdatum. AUTO BILD zeigt, welche Geräte betroffen sein könnten!
Zur Jahrtausendwende 1999 grassierte die Sorge vor dem Millennium-Bug: Würden alle datumsbasierten IT-Systeme mit der neuen Jahreszahl klarkommen? Am 6. April 2019 steht eine ähnliche Zeitenwende an! Sie betrifft GPS-basierte Navigationssysteme, die meist auf Wochenzählung setzen. Denn am 7. April wird die Zehn-Bit-Wochenzählung von 1024 nach knapp 20 Jahren auf null zurückgestellt. Die sogenannte "GPS-Wochenzählung" kann besonders für alte Navis zum Problem werden, es drohen sogar Totalausfälle. Hintergrund: Durch den Wochenwechsel könnten ältere Systeme das Datum nicht mehr richtig berechnen. So kann es zu Fehlern bei der Positionsabstimmung kommen, berichtet das US-Magazin "The Register" – alte Navis könnten die Position nicht mehr anzeigen.  

GPS-Wochenzählung begann 1980

Es handelt sich bereits um den zweiten Wochenwechsel seit dem Start von GPS im Januar 1980. Damals begann die 1024er-Wochenzählung, die letzte Umstellung erfolgte im August 1999. Der Zeitsprung könnte auch für Rechenzentren, die ihre Synchronisation via GPS-Zeit realisieren, zum Problem werden. Sogar Flugzeuge könnten betroffen sein: Auf der RSA Sicherheitskonferenz in San Francisco betonte vor Kurzem ein Experte, dass er am 6. April 2019 auf keinen Fall in ein Flugzeug steigen würde.

GPS-Chaos: alte Navis ohne Update in Gefahr

Das US-Heimatschutz-Ministerium rät Besitzern von GPS-Ortungsgeräten (also auch Navis), ihre Abhängigkeit von der Zeitübermittlung zu überprüfen. Auf GPS-Geräten sollte die aktuelle Firmware installiert sein. Zudem sollte man sich beim Hersteller versichern, dass der Wochenwechsel unproblematisch ist. Laut US-Regierung könnten Störungen vor allem bei zehn bis 15 Jahre alten Geräten auftreten, die seit dem Kauf kein Firmware-Update erhalten haben. Geräte, die nach dem Jahr 2010 auf dem Markt gekommen sind, sollten keine Probleme mit der Umstellung haben.
Navis bei Amazon

TomTom Go 6200

TomTom Go Basic

Garmin DriveSmart 70 LMT

Garmin Drive 60 LMT

Blaupunkt Rome 990

Blaupunkt Bremen 975

Autor:

Stichworte:

Navigationsystem GPS WTF

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.