Kuriose Unfälle und peinliche Missgeschicke sind keine Seltenheit. Doch dank Smartphone und Internet machen solche fahrerischen Ausrutscher immer schneller die Runde. Wie auch bei diesem Nissan 300ZX, dessen Fahrer im Netz gerade Hohn und Spott erntet. Vor einer Gruppe von Zuschauern wollte der junge Mann mit seinem japanischen Sportwagen auf dicke Hose machen und seine Hinterräder in Rauch auflösen – doch die blieben ausnahmsweise unversehrt.

Wie im Youtube-Video des Nutzers "Bairdogg" zu sehen ist, prügelte der Fahrer den Dreiliter-V6 des Nissan für gute zehn Sekunden in den Drehzahlbegrenzer – dann knallte es laut, unterm Wagen sprühten Funken. Offenbar hatte der Fahrer nicht gemerkt, dass die Hinterräder des Sportlers gar nicht durchdrehten. Erst mit dem Knall wurde ihm das zum großen Erstaunen klar. Das Getriebe und die Kupplung müssen nach diesem Missgeschick wohl erneuert werden. Glücklicherweise ist bei dem Getriebe-Feuerwerk aber niemand zu Schaden gekommen.
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Der Schaden am Nissan 300ZX könnte teuer werden

Wer mit einem Burnout an einem öffentlichen Ort vor zahlreichen Kamerahandys angibt, der muss mit dem Spott rechnen, wenn etwas schiefgeht. Wie teuer der Burnout-Versuch für den Fahrer wird, ist nicht bekannt. Ein neues Getriebe und eine Kupplung können aber ein großes Loch ins Portemonnaie brennen. Feststehen dürfte jedoch: Dieser 300ZX wird seine Heimreise wohl auf dem Anhänger antreten.

Von

Sebastian Friemel