Ein McLaren 765LT gehört zum Präzisesten und Schnellsten, was man auf Rennstrecken bewegen kann. Da macht auch die offene Spider-Variante keine Ausnahme, die das Frischluft-Erlebnis noch einmal intensiviert. Letzteres ist denn auch Novitecs Stichwort. Der Tuner hat sich den auf 765 Exemplare limitierten Briten vorgeknöpft und ein Tuningpaket entwickelt. Stärker, schneller, auffälliger waren die Hauptschwerpunkte im Lastenheft. (McLaren 765LT Spider im AUTO BILD-Test)
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Nur 6,7 Sekunden von 0 auf 200 km/h

Den ersten Punkt hakt der Tuner in drei Stufen ab. Per Zusatzsteuergerät werden jeweils die Kennfelder für Zündung, Einspritzung und Ladedruck angepasst. In der höchsten Ausbaustufe kommen zusätzlich eine Sportauspuffanlage sowie keramikbeschichtete Einlassrohre für die Turbolader zum Einsatz. So steigen Leistung und Drehmoment des Vierliter-Biturbo-V8 laut Novitec auf maximal 855 PS (+90 PS) und 898 Nm (+98 Nm).
Novitec McLaren 765LT Spider
Das zu den Fahrleistungen passende, schon ab Werk vorhandene Überholprestige wird durch die Carbonteile noch unterstrichen.

So soll dem Hecktriebler die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 2,5 Sekunden gelingen (- 0,3 s), 200 km/h sind aus dem Stand in wahrhaft haarsträubenden 6,7 Sekunden erreicht (- 0,5 s). Die serienmäßige Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h werde übertroffen, eine genaue Zahl gibt der Tuner aber nicht an. So oder so: Bei diesen Fahrleistungen dürfte bei offener Fahrt auch das beste Haargel nichts mehr nützen.
Novitec McLaren 765LT Spider
Die Sportauspuffanlage entlässt die Abgase via vier Carbon-ummantelte 90-Millimeter-Endrohre ins Freie.

Auspuffanlage mit Goldbeschichtung

Damit das Spektakel auch klanglich gebührend untermalt wird, kann die Auspuffanlage weiter verfeinert werden. Auf Wunsch werden 100-Zellen-Metallkats verbaut und die Auspuffanlage zur besseren Wärmeisolierung mit Feingold beschichtet, wie es in den 1990ern schon beim McLaren F1 zum Einsatz kam. Wer besonderen Wert auf Leichtbau legt, kann die Anlage aus INCONEL bestellen, was gegenüber der serienmäßigen Titananlage noch einmal Gewicht einsparen soll.

Leichtmetallfelgen von Vossen

In Sachen Optik hält Novitec einiges an Carbon-Teilen bereit. Zu haben sind Einsätze für die Frontscheinwerfer, Kofferraumhaube, Schwellereinsätze sowie Blenden für die seitlichen hinteren Lufteinlässe. In den Radhäusern drehen sich mit Vossen entwickelte Leichtmetallfelgen in 20 Zoll vorne und 21 Zoll hinten, welche durch die 20 Millimeter Tieferlegung per Sportfedern gebührend in Szene gesetzt werden. (Die besten Sommerreifen 2022)
Novitec McLaren 765LT Spider
Über die Carbon-Schwellerverkleidungen hinaus lässt sich das Cockpit mit allerlei Leder-und Mikrofaseroptionen veredeln.


Den Innenraum veredelt Novitec auf Wunsch mit Leder und Alcantara in fast allen möglichen Farben. Was das Tuning kostet, verrät der Tuner auf Anfrage. Wie üblich im Supersportwagenbereich wird es aber garantiert nicht günstig. Für einen McLaren 765LT Spider werden mindestens 369.000 Euro verlangt.