Der $(LB509744:Opel Insignia Sports Tourer)$ kommt, und er kommt zum Kampfpreis. Pünktlich zum Pariser Salon, wo der Rüsselsheimer Kombi erstmals gezeigt wird, holt Opel aus: 23.990 Euro wird der geräumige Sports Tourer kosten, an Bord ist dann der 1,6-Liter Ecotec-Benziner mit 115 PS. So werden sich vielleicht manche Kunden ärgern, dass der Opel-Kombi nicht mehr Caravan heißt, den geringen Preisunterschied von 1290 Euro zur Limousine aber sicher zu schätzen wissen. Bestellt werden kann der immerhin 4,91 Meter lange Sports Tourer ab sofort, ausgeliefert wird im Frühjahr 2009. Was kann der Kunde erwarten fürs Geld? Klimaanlage, CD-Radio, Tempomat, ESP und Traktionskontrolle, ein flexibler Laderaum mit mindestens 540 Litern Volumen – alles schon drin in der Basis.
Opel Insignia Sports Tourer
Daneben werden die Ausstattungslinien Edition, Sport sowie die Topvariante Cosmo angeboten. Ab der Edition-Ausstattung ist serienmäßig ein Navigationssystem an Bord. Gegen Bares packt Opel den Sports Tourer voll mit Elektronik, unter anderem stehen das Opel Eye-Kamerasystem, AFL+-Scheinwerfer mit flexibler Lichttechnik, ein adaptiver 4x4-Allradantrieb und das elektronische FlexRide-Fahrwerk in der Preisliste. Kombispezifische Ausstattungen sind die in der Öffnungshöhe programmierbare elektrische Heckklappe, Niveauregulierung oder das Laderaummanagementsystem mit dem vielsagenden Namen Flex-Organizer. Wie bei der Limousine gibt es fünf Benziner von 115 bis 260 PS, die Selbstzünder leisten zwischen 110 und 190 PS. Auch für den Insignia Sports Tourer wird es eine sparsame Ecoflex-Variante geben, die ebenfalls auf der Paris Motor Show 2008  steht.

Von

Stephan Bähnisch