Dieser Rallye-Renner ist ein echter Brenner! 280 Turbo-PS, Allradantrieb, Überrollkäfig: Peugeot zeigt auf dem Autosalon Paris 2012 den 208 R5 – die heiße Rennversion des kleinen Cityflitzers für den Rallye-Einsatz in der neuen FIA-Serie R5 (ab 2013). Sie wurde für Fahrzeuge der Gruppe A konzipiert, die als Serienmodelle vom Band laufen. Mit der Serie hat der Peugeot-Racer allerdings nicht mehr viel gemein. Unter der Haube steckt ein aufgeladener 1,6-Liter-Benziner, der je nach Set-up bis zu 280 Pferde mobilisiert. Immerhin: Das Aggregat soll im Renneinsatz zwischen 3000 und 5000 Kilometern halten. Eine sequentielle Schaltung überträgt die Power auf alle vier Räder. Klar, dass der R5 keine Straßenzulassung bekommt.
Einen Preis nennt Peugeot noch nicht, die FIA begrenzt die Kosten für R5-Fahrzeuge aber auf maximal 180.000 Euro – plus Mehrwertsteuer. Möglich sind mit dem 208 R5 aber auch Einsätze in anderen Serien wie der IRC (International Rallye Championship) oder der Rallye-EM.
Technische Daten Peugeot 208 R5Vierzylinder, vorn quer • Turbo • Hubraum 1598 cm3 • max. Leistung 280 PS • max. Drehmoment 400 Nm bei 2500 U/min • Allradantrieb, zwei Sperrdiffernziale • seqentielles 5-Gang-Getriebe • Chassis mit Rohrrahmenstruktur, Sicherheitskäfig • Leergewicht 1200 kg.

Von

Jan Kretzmann