Das ist der Frankenstein-Benz

Mercedes

Frankenstein-Benz im 190er-Look

Schrauber haben einem Mercedes C 63 AMG von 2010 die Karosserie eines 190 E von 1985 übergezogen. Jetzt ist der Baby-Benz mit Bums fertig.
US-Schrauber haben auf Chassis und Antrieb einer C 63 AMG-Limousine die Karosserie eines Mercedes 190 E von 1985 (W 201) aufgeschweißt! Auf Kundenwunsch entstand der besondere Frankenstein-Mercedes in fünf Jahren aufwendiger Arbeit. Unter der Haube des Baby-Benz der Baureihe W 204 aus dem Jahr 2010 wummert jetzt ein 6,2-Liter-V8 aus Affalterbacher Produktion. Der Sauger kommt serienmäßig auf mindestens 457 PS. Das Getriebe, die Bremsanlage und das Gewindefahrwerk stammen ebenfalls von AMG.

Gebrauchtwagensuche: Mercedes-Benz 190

Anpassungen clever versteckt  

Die Karosserie des 190er musste den technischen Anforderungen des AMG angepasst werden.

Das Chassis der schnellen Mittelklasse-Limousine kürzten die Schrauber der Firma Piper Motorsport für den Spezial-Benz und integrierten für zusätzliche Stabilität einen Überrollkäfig. Die zierliche Karosserie des 190ers musste ebenfalls aufwendig an die Anforderungen des deutlich moderneren Chassis angepasst werden. So waren vergrößerte Radhäuser und verbreiterte Kotflügel nötig. Die Mechaniker lösten das Problem, indem sie die Optik des 190er-Benz mit anderen Radkästen, Seitenschwellern, einer neuen Front- und Heckschürze und einem gewaltigen Heckflügel auf 190 E 2.5-16 Evolution II trimmten. Auch das Armaturenbrett wurde komplett umgebaut. Nach Ende des fünfjährigen Umbaus drehte der Frankenstein-Daimler nun seine ersten Runden.

Das ist der Frankenstein-Benz

Mercedes 190 E 63 AMGMercedes 190 E 63 AMGMercedes 190 E 63 AMG

Stichworte:

Youngtimer

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.