Racing Unleashed: Monza

Livestream! Simracing mit DTM-eSports-Champion

Der drittletzte Meisterschaftslauf der Racing Unleashed Competition steht an. In Monza gibt eSports-DTM und -GT Masters-Champion Moritz Löhner sein Debüt im High-Tech-Simulator.
Vom Simulator ins echte Rennwagen-Cockpit ist der große Traum vieler eSports-Profis im Motorsport. Moritz Löhner zählt zu denjenigen, die sich diesen erfüllt haben. Der in München lebende Pilot des Doerr Esports-Teams gewann 2020 die DTM eSports Meisterschaft. Nebenbei räumte er noch drei Titel im virtuellen ADAC GT Masters ab.
Nach dem Triumph in der eSports-DTM durfte er ins Steuer eines echten Rennwagens greifen. Bei seinem Test im 510 PS starken Mercedes-AMG GT konnte er überzeugen. Deshalb fuhr Löhner dieses Jahr in der DTM-Trophy mit und wurde auf Anhieb Achter in der Meisterschaft. Zweimal stand er auf dem Podium. Trotz des Raketenstarts im realen Motorsport gibt er auch auf den virtuellen Kursen noch Vollgas. Heute, Sonntag, feiert Löhner sein Debüt beim drittletzten Saisonlauf der Racing Unleashed Competition. 
Die Rennen seht Ihr hier im Livestream:
Die Racing Unleashed Competition ist eine Simracing-Meisterschaft, die in High-Tech-Simulatoren ausgetragen wird. Die State-of-the-art-Cockpits stehen in den verschiedenen Lounges von Racing Unleashed, unter anderem in München Zürich und Madrid. Sonntag startet Saisonlauf Nummer acht auf der virtuellen Strecke von Monza.

eSports-DTM und -GT Masters-Champion Moritz Löhner gibt im High-Tech-Simulator sein Debüt.

©DTM

Die Competition ist in Racer und Challenger League unterteilt. Die Racer League, in der auch Löhner starten wird, wird ohne Fahrhilfen ausgetragen. In der Challenger League dürfen Fahrhilfen wie Traktionskontrolle und ABS verwendet werden. Die Rennen werden am Sonntag live auf Twitch übertragen. Hinter dem Projekt steht Ex-Formel-1-Teamchefin Monisha Kaltenborn als CEO.
Neben dem Einstand von Löhner feiern zwei weitere deutsche Simracer in Monza Debüt. Fabio Unverduss und Nick Schulte Wissermann werden ebenfalls in der Racer League an den Start gehen. Alle deutschen Piloten außer Angelo Michel (fährt in Kempthal) nehmen in Cockpits der Münchner Lounge Platz, die sich in der Münchner Motorworld befindet. Für die Racing Lounge Zürich in der Dreikönigsstraße wird es hingegen der letzte Auftritt in der Competition sein. Die Lounge wird an den Zürcher Flughafen verlegt.
In der Meisterschaft der Racer League geht es ähnlich eng zu wie bei Max Verstappen und Lewis Hamilton in der Formel 1. Der Tscheche Michal Smidl führt mit 102 Punkten, nur sechs Zähler dahinter lauert Alejandro Sanchez (Spanien).
Komfortabler hat es Javier Loro in der Challenger League. Drei Rennen vor Schluss liegt er mit 23 Punkten vor seinen spanischen Landsmännern Marcos Valverde und David Cid.
Wer wie die Profis der Competition (hier geht’s zur Homepage mit allen Infos) im Simulator Formel 1 Feeling erleben will, kann in einer der sieben Lounges vorbeischauen. Die Fahrtickets starten bei 15 Euro.
Den Livestream könnt Ihr direkt hier (siehe oben) schauen oder auf dem Twitch-Kanal von Racing Unleashed!
Zeitplan Racing Unleashed
11.00 Uhr bis 11.20 Uhr: Qualifying Challenger League
11.35 Uhr bis 12.05 Uhr: Rennen Challenger League
12.40 Uhr bis 12.50 Uhr: Warm Up Racer League
12.50 Uhr bis 13.10 Uhr: Qualifying Racer League
13.30 Uhr bis 14.00 Uhr: Rennen Racer League

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Racing Unleashed

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.