Range Rover enthüllt auf der LA Auto Show 2015 (20. bis 29. November) das Evoque Cabrio. Das laut Hersteller "erste SUV-Cabrio der Luxus-Kompaktklasse" debütierte als Studie auf dem Genfer Salon 2012. 2015 bestätigten die Briten dann den Bau der Serienversion. Diese soll vier Passagieren komfortables Offenfahren ermöglichen. Beim Dach vertraut Range Rover auf ein Stoffverdeck, das bündig mit dem Heck des Evoque abschließt. Anfang 2016 steht das SUV-Cabrio zu Preisen ab 51.200 Euro bei den Händlern.
Play

Video: Range Rover Evoque Cabrio (LA 2015)

SUV-Cabrio am Start

Bis 48 km/h faltet sich die Stoffkapuze ins Heck des Evoque. Das Öffnen des Verdecks dauert 18 Sekunden, für das Zuklappen braucht das Dach 21 Sekunden. Damit die Fondinsassen im Falle eines Unfalls auch ohne B-Säule geschützt sind, verfügt das Evoque Cabrio hinter den Rücksitzen über zwei verborgene Aluminiumstreben, die in 90 Millisekunden hervorschießen und die Passagiere schützen.
Range Rover Evoque Cabriolet
Das maximale Kofferraumvolumen des Cabrio-SUVs  beträgt 251 Liter.

Als erstes Range Rover-Modell ist das Evoque Cabrio serienmäßig mit einem neuen, 10,2 Zoll großen Touchscreen ausgerüstet. Ebenso zur Serienaustattung gehören 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Einparkassistenten vorne und hinten sowie die Lederaustattung. Als Antriebe stehen die bekannten Motoren des geschlossenen Evoque zur Auswahl. Die Topmotorisierung bildet der Si4-Benziner mit 240 PS, der standardmäßig an eine Neunstufen-Automatik gekoppelt ist.