Es muss ja nicht gleich so enden wie beim Golf. Aber auch wenn die frostigen Türen beim Öffnen nicht verbiegen oder Motoren einfrieren Eis und Schnee zermürben unsere Autos. Zäh und steif setzt sich der Wagen in der Früh in Bewegung. Die eiskalten Kunststoffe knarzen, Keilriemen heulen, die Federung spricht nur bockig an, Reifen rollen hölzern ab. Nein, unsere Autos mögen Eis und Schnee genauso wenig wie wir. Noch schlimmer ist das Salz. Nicht rechtzeitig entfernt, nistet es sich in den Ritzen ein und nagt noch munter am Blech, wenn der Winter schon längst vergessen ist. Wie Sie Ihr Auto im Winter pflegen sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Kälteschäden beim Golf: VW setzt auf Kulanz