Wer schon mal in Skandinavien  seinen Urlaub verbracht hat, kennt diese vier Buchstaben: K, A, B, E. Der schwedische Hersteller hat nicht nur bei seinen Landsleuten einen guten Ruf.
Kein Wunder, denn Kabe bietet gehobene Reisemobile mit bester Winterausstattung an. Und dieses Extra ist nicht nett gemeint, sondern bei den strengen, kalten Wintern in Skandinavien essenziell.

Bildergalerie

Kabe Werk in Tenhult
Kabe Werk in Tenhult
Kabe Werk in Tenhult
Kamera
Das Kabe Werk in Tenhult
So verfügen die Fahrzeuge serienmäßig über das ebenfalls schwedische Warmwasserheizungssystem von Alde mit Fußbodenerwärmung, eine hochwertige Isolierung und ein ausgeklügeltes Belüftungssystem. (Der Kabe Travel Master Royal x780 LGB im Wohnmobil-Test)
Der Firmenname Kabe leitet sich von den Anfangsbuchstaben des Gründers Kurt Blomqvist ab. Dort in Tenhult, wo alles in einer kleinen Werkstatt begann, steht heute noch die Produktionsstätte, in der Reisemobile, Kastenwagen und Wohnwagen gefertigt werden.

Fazit

von

Helene Schmidt
Was bei einem Kabe sofort auffällt, ist die ausgeklügelte Klimatisierung. Spannend, wie viele später unsichtbare Details den Qualitätsunterschied machen. Das hat natürlich seinen Preis. Dafür sorgt die hochwertige Verarbeitung für einen hohen Werterhalt der Modelle.

Von

Helene Schmidt