Gebrauchtwagen-Test Renault Twingo

Renault Twingo: Gebrauchtwagen-Test

Der Twingo ist eine smarte Alternative

Seit fünf Jahren ist der dritte Renault Twingo am Markt. Er bietet Charakter – aber auch Probleme. Hier kommt der Gebrauchtwagen-Test.
Klein, aber vollwertig – und dabei charmant schrullig. Der Renault 4 bewegte Millionen und hielt sich 31 Jahre im Programm der Franzosen. Wer glaubt, der Individualismus sei heute Crashnormen und Windschlüpfigkeit gewichen, vergisst den Twingo. Der kleine Günstig-Renault setzt in der seit 2014 erhältlichen dritten Auflage konsequent auf fünf Türen, gute Variabilität und viel Blech im Innenraum. Ganz wie der gute alte R4. Eher an Porsche erinnert dagegen die Unterbringung des Motors. Wie bei der Sportwagen-Ikone 911 setzt auch die Spardose von Renault auf Hinterradantrieb und Heckmotor. Auf Wunsch mit Turbo. So ein TCe 90 im grellen Citrus-Gelb trat im März 2015 zum Dauertest über 100.000 Kilometer bei AUTO BILD an. Nach drei Jahren fiel der Abschied schwer.

Gebrauchtwagensuche: Renault Twingo

Der kleine Turbomotor kann Probleme machen

Der Twingo 3 ist baugleich mit dem Smart. Den Franzosen gibt es ausschIießlich als Fünftürer – wie den forfour.

Gemeinsam mit dem elektrischen Faltdach lieferte der kleine Sympathieträger reichlich Fahrspaß ohne Extrapfunde. Wobei dem 3,60-Meter-Floh schon eher die urbanen Regionen liegen. Mit einem Wendekreis von 8,60 Metern ist er extrem handlich und dreht (fast) auf dem Teller. Auf der Autobahn dagegen rächen sich der vergleichsweise hohe Aufbau und das Antriebskonzept. Selbst bei kleinen Windböen tanzt er zwischen den Spuren, das ESP greift trotz Geradeausfahrt ein. Das kostet Nerven. Die brauchen Besitzer auch bei dem kleinen Turbomotor. Fahrzeuge, die weniger intensiv genutzt werden als unser Dauertester – beim Twingo wohl die meisten –, fallen oft mit kaputten Nockenwellensensoren, defekten Turboladern oder streikenden Zündspulen auf. Der 71-PS-Sauger läuft langweiliger, aber deutlich zuverlässiger. Mit schlechter Konservierung und unterdurchschnittlicher Lackqualität haben dagegen alle Twingo zu kämpfen. Ebenso wie mit schnell überforderten Achsaufhängungen oder unterdimensionierten Bremsscheiben. Doch perfekt war schon der R4 nicht. Am Ende war es gerade das, was ihn ausgemacht hat.

Technische Daten
Motor Dreizylinder/hinten quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2
Hubraum 999 cm³
Leistung 52 kW (71 PS) bei 6000/min
Drehmoment 91 Nm bei 2850/min
Höchstgeschw. 151 km/h
0–100 km/h 14,5 s
Tank/Kraftstoff 35 l/Super
Getriebe/Antrieb Fünfgang manuell/Hinterrad
Länge/Breite/Höhe 3595/1647/1557 mm
Kofferraumvolumen 188-980 l
Leergewicht/Zuladung 950/490 kg
Überblick: Alles zum Renault Twingo
Fazit von Malte Büttner: Wie schon seine Vorgänger bringt auch der aktuelle Renault Twingo viel Eigenständigkeit in die Klasse der Kleinstwagen. Was am ehesten gegen einen Gebrauchten spricht, sind die niedrigen Preise der Neuwagen. Urteil: drei von fünf Punkten.

Gebrauchtwagen-Test Renault Twingo

Renault TwingoRenault TwingoRenault Twingo

Kosten
Unterhalt
Testverbrauch 5,5 l S/100 km
CO2 131 g/km
Inspektion 200-400 Euro
Haftpflicht (15)* 322 Euro
Teilkasko (17)* 71 Euro
Vollkasko (16)* 266 Euro
Kfz-Steuer (Euro 6) 40 Euro
Ersatzteilpreise**
Lichtmaschine 1190 Euro
Anlasser 703 Euro
Wasserpumpe 236 Euro
Zahnriemen entfällt, Kette
Hauptschalldämpfer 368 Euro
Kotflügel vorn links, lackiert 676 Euro
Bremsscheiben und -klötze vorn 328 Euro
*Onlinetarif der HUK24-Versicherung: Zulassung in Hamburg, Fahrer nur Versicherungsnehmer und Partner (25 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Schadensfreiheitsklasse 1; **Preise inklusive Arbeitslohn und 19 Prozent Umsatzsteuer
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.