Vor 18 Jahren führte Toyota die Marke Scion auf dem japanischen Heimatmarkt ein, um junge Käufer für sich zu gewinnen. Inzwischen ist Scion nur noch auf dem amerikanischen Markt vertreten, ein fünftüriges Stufenheck-Modell fehlte aber bislang. Auf der New York Auto Show (3. bis 12. April 2015) zeigen die Japaner nun den iA.

Bildergalerie

Nissan Maxima
Nissan Maxima
Scion iA
Kamera
New York 2015: Messerundgang
Scion iA
Da steckt Mazda drin: Bis auf das Lenkrad stammt das Cockpit vom kleinen Mazda2.
Letztendlich handelt es sich – ein erstes Ergebnis der Kooperation mit Mazda – um die Stufenheckvariante des Mazda2 mit neuem Logo. Allerdings sprechen sowohl die Front mit dem radikal umgeschnittenen Kühlergrill als auch die veränderten Heckleuchten die Scion-Designsprache. Die Seitenlinie hingegen ist eindeutig Mazda. Auch der Innenraum entspricht dem des kleinen Mazda. Großer Unterschied: das Scion-Logo auf dem Lenkrad.
Der Kleinwagen wird von einem 1.5-Liter-Motor mit 106 PS angetrieben. Geschaltet wird entweder per manuellem Sechsgang-Getriebe oder via Sechsgang-Automatik. Serienmäßig sind unter anderem Keyless Entry, ein Auffahrwarner und eine Rückfahrkamera mit an Bord. Nach Deutschland wird der Scion iA nicht kommen.

Von

Christopher Clausen