Seniorenzuschlag bei Kfz-Versicherungen

Seniorenzuschlag bei Kfz-Versicherungen

So sparen Rentner bei der Autoversicherung

Autofahrer im Rentenalter müssen bei der Kfz-Versicherung deutlich höhere Beiträge zahlen. Mit einem Trick lassen sich aber mehrere Hundert Euro sparen.
Trotz des jahrelangen Fahrens ohne Schaden müssen Autofahrer im Rentenalter bei der Kfz-Versicherung teilweise mit drastischen Zuschlägen rechnen. Da ältere Fahrer im Schnitt mehr Schäden verursachen als Fahrer im mittleren Alter, berechnen die Versicherer für sie höhere Beiträge. Dieser sogenannte Seniorenzuschlag steigt ab dem Alter von 75 Jahren besonders stark an. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, wie Rentner den Zuschlag umgehen können: Wer sein Auto auf die erwachsenen Kinder zulässt, zahlt deutlich weniger. Wie hoch das Sparpotenzial ist, zeigt eine aktuelle Modellrechnung des Vergleichsportals Verivox: Als Grundlage dient ein 80-jähriger Autofahrer, der seinen Pkw im ersten Beispiel selbst versichert. In der zweiten Beispielrechnung wird der Pkw auf den 55-jährigen Sohn oder die Tochter zugelassen und über diese versichert. Im dritten Beispiel bleibt das Auto auf den 80-jährigen zugelassen, aber über die Kinder versichert.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!


Bis zu 300 Euro sparen

Das meiste Geld lässt sich sparen, wenn das Auto auf dem Namen der Kinder zugelassen wird. Zwischen 15 und 47 Prozent und dadurch über 300 Euro Ersparnis errechnet Verivox hier. Ordentliche 39 Prozent können auch bei der dritten Variante gespart werden, wenn nur die Versicherung über den Nachwuchs läuft. Dafür müssen die Familienmitglieder allerdings den Schadenfreiheitsrabatt übertragen. Das ist von Eltern auf Kindern in der Regel problemlos möglich. Dafür unterschreibt derjenige, der den Rabatt erhält, ein Formular, dass er bisher die Fahrzeuge des Übertragenden mitgenutzt hat. Übertragen werden können nur so viele schadenfreie Jahre, wie der Empfänger im Besitz eines Führerscheins ist. Um den vollen Rabatt von 35 schadenfreien Jahren von den Eltern zu übernehmen, muss das Kind seine Fahrerlaubnis vor über 35 Jahren erhalten haben.

Modellrechnung für das Sparpotenzial von Rentnern bei Kfz-Versicherung*
80-Jähriger versichert das Auto selbst Auto auf Tochter/Sohn (55) zugelassen und versichert Auto über Tocher/Sohn (55) versichert
Beitrag Beitrag Ersparnis Beitrag Ersparnis
Mit Vollkasko (VW Golf VII 1.4 TSI, 3 Jahre, Heidelberg) 580,19 € 339,45 € 240,74 € 390,95 € 189,24 €
Mit Teilkasko (Mazda 6 Kombi 2.0, 9 Jahre, Berlin) 582,69 € 497,78 € 84,91 € 577,71 € 4,98 €
Nur Haftpflicht (Mercedes E 220 CDI T-Modell, 15 Jahre, Augsburg) 661,96 € 348,72 € 313,24 € 409,39 € 258,57 €
*Quelle: Verivox. Modellfälle berechnet mit Schadensfreiheitsklasse 35, Laufleistung 15.000 km, Vollkasko/Teilkasko mit 300/150 € Selbstbeteiligung; Versicherungsbeitrag = Durchschnitt der jeweils zehn günstgsten Tarife (max. 2 Tarife pro Anbieter).

Teilweise doppelter Beitrag mit 80

Den Seniorenzuschlag gibt es bei Kfz-Versicherungen seit mehr als zehn Jahren. In der Modellrechnung von Verivox zahlt der 80-Jährige zwischen 29 und 107 Prozent mehr als ein 55-jährige Fahrer.

Autor: Adele Moser

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.