Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4 Style (2017): Gebraucht, Test, Maße

Gut ausgestatteter Skoda Kodiaq mit Diesel zum halben Neupreis

Der Kodiaq ist Skodas größtes SUV und hat fast Touareg-Format. Dieses Exemplar mit guter Ausstattung, überschaubarer Laufleistung und Euro 6-Diesel ist günstig.
Der Kodiaq ist seit seiner Markteinführung 2017 eine Goldgrube für Skoda. 2019 war jedes achte verkaufte Neufahrzeug der Tschechen ein Kodiaq. Leicht nachzuvollziehen, verbindet Skodas Top-SUV doch den Platz eines Superb mit einer hohen Sitzposition und vernünftigen Preisen. Das gilt erst recht für gebrauchte Exemplare. Auf dem AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt finden sich Angebote ab etwa 20.000 Euro. Selbst wer auf eine gute Ausstattung Wert legt, muss nicht viel mehr einkalkulieren. Dieser weiße Kodiaq aus dem ersten Baujahr hat viele Extras und kostet nur 21.798 Euro. Mit "Style" verfügt der Skoda über die höchste von drei Ausstattungslinien. Sie bringt Annehmlichkeiten wie Tempomat, beheizte und elektrisch verstellbare Vordersitze, Infotainment mit Navi und Smartphone-Anbindung sowie LED-Scheinwerfer mit. Darüber hinaus wurden eine selbstlenkende Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, eine elektrische Heckklappe und eine schicke, zweifarbige Teilleder-Ausstattung bestellt. Ein sehr sinnvolles Extra sind die zusätzlichen Seitenairbags im Fond. An die optionale, schwenkbare Anhängerkupplung darf der Skoda bis zu zwei Tonnen gebremste Anhängelast nehmen.

Der Turbodiesel schafft Euro 6

Die helle Ausstattung wertet das Cockpit auf, ist aber schmutzanfällig. Handschaltung statt DSG.

Angetrieben wird das SUV vom kleinsten Diesel, der mit 150 PS und 350 Nm Drehmoment aber bereits ausreichend kräftig ist. Die Kraft wird über alle vier Räder in Vortrieb umgewandelt. Geteilter Meinung kann man über das Handschaltgetriebe sein. Es ist einerseits günstiger im Unterhalt als das DSG, das außerdem zum Ruckeln neigt. Andererseits ist ein DSG insgesamt natürlich trotzdem komfortabler zu fahren, gerade in einem großen SUV. Der Verbrauch hält sich aber auch mit Handschaltung in Grenzen. Knapp sieben Liter Diesel fließen im Schnitt auf 100 Kilometern in die Brennräume. Dank Euro 6 sind Innenstädte für den großen Skoda bis auf weiteres kein Tabu. (Der Skoda Kodiaq im AUTO BILD-Dauertest!)

Gute Noten im Dauertest bei AUTO BILD

Da geht was rein: Hinter die Heckklappe passen bei umgelegten Sitzen bis zu 2065 Liter Gepäck.

Laut Händler ist der Kodiaq nicht nur gut ausgestattet, sondern auch gepflegt. Das SUV hat 97.513 Kilometer auf dem Tacho, stammt aus erster Hand und ist unfallfrei. Entgegen den Inserats-Informationen bekommt der Skoda vor dem Kauf frischen TÜV. Ehemals standen etwa 42.000 Euro auf dem Preisschild des Tschechen-SUVs. Jetzt soll es mit 21.798 Euro noch knapp die Hälfte kosten. Im Preis inbegriffen sind 12 Monate Gebrauchtwagengarantie. Um die Haltbarkeit des Kodiaq muss man sich auch keine großartigen Sorgen machen. Im AUTO BILD-Dauertest über 100.000 Kilometer schlug sich ein Exemplar mit 190-PS-Diesel bis auf zwei kleine Elektronikfehler mehr als wacker. Hier gibt es weitere gebrauchte Skoda Kodiaq mit Garantie!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.