Skoda Kodiaq RS: Abt Sportsline

Skoda Kodiaq RS: Abt Sportsline

Mehr Power für den Kodiaq RS

Der Skoda Kodiaq RS hält auf der Nordschleife den Siebensitzer-SUV-Rekord. Abt Sportsline reichen die serienmäßigen 240 PS aber noch nicht!
Befeuert von zahlreichen Rallye-Erfolgen sorgt Skoda mit zahlreichen potenten RS-Modellen für Fahrspaß auf der Straße. Seit kurzem darf sich auch das große SUV Kodiaq mit den Sport-Insignien schmücken – und Abt Sportsline legt gleich nochmal nach.

Zwei Zehntel schneller auf 100

30 PS holt Abt mit seinem Zusatzsteuergerät aus dem Skoda Kodiaq RS raus. Macht unterm Strich 270 PS!

Der doppelt aufgeladene Vierzylinder-Diesel bringt es im Kodiaq RS auf 240 PS und stemmt 500 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Das reicht, um die Nürburgring-Nordschleife in 9:29,84 Minuten zu umrunden. Zugegeben, andere Autos waren schon schneller. Nie zuvor aber hat ein siebensitziges SUV den Eifelkurs schneller absolviert. Ob die Abt-Optimierung in der Grünen Hölle noch mal ein paar Zehntel gut machen kann, muss noch bewiesen werden. Fakt ist: Mit ihrem Zusatzsteuergerät Abt Engine Control (circa 2300 Euro) holen die Allgäuer 30 PS und 40 Newtonmeter mehr aus dem Selbstzünder und verkürzen den Standardsprint mit schließlich 270 PS von 7,0 auf 6,8 Sekunden. Für verbessertes Fahrverhalten sorgen zudem Tieferlegungsfedern, die das SUV etwas näher an den Boden rücken. Neue 20-Zoll-Räder runden den Skoda optisch ab.

Autor: Michael Gebhardt

Stichworte:

SUV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.