SsangYong hat sich der sachten Modernisierung des Rexton gewidmet und der koreanischen M-Klasse mit neuer Front und pfiffigem Innenraum auf die Sprünge geholfen. Außerdem sind jetzt alle Versionen mit dem Stabilitätsprogramm ESP ausgestattet. Die Elektronik enthält Zusatzfunktionen wie Überschlagschutz und Bergabfahr-Kontrolle.

Ebenfalls neu: Es gibt nur noch einen Motor für den Rexton – den bekannten 2,7-Liter-Diesel mit fünf Zylindern und 163 PS. Der in Mercedes-Lizenz gebaute Direkteinspritzer soll den Allradler auf 177 km/h beschleunigen und 8,6 Liter Diesel verbrauchen. Der neue Rexton steht ab sofort für 30.300 Euro (270 Xdi) beziehungsweise 33.800 Euro (270 Xdi s) beim Händler.