Sunlight T 68 XV: Dieses Reisemobil ist außen edel und innen clever!

Sunlight T 68 XV: Wohnmobil-Test

Warum das Sunlight T 68 XV Wohnmobil so richtig clever innen ist

Wem die ewig weiße WoMo-Ware nicht schmeckt, der sollte sich den T 68 XV genauer ansehen. Der edle Teilintegrierte ist topausgestattet! Besonders schick und ziemlich üppig stattet Sunlight seine Sondermodelle zum 15. Jubiläum aus. An dieses soll ihr Kürzel "XV" erinnern – die 15 als römische Zahl.
Mit 15 Jahren drängt der Mensch vehement dazu, erwachsen zu werden. Manchmal glückt dann bereits ein souveräner Auftritt voller Selbstbewusstsein. Ähnlich mag das Ziel gelautet haben, das sich Sunlight zum Jubiläum auf die Fahnen schrieb: Zeichen setzen. Weg mit jeder Uniformität, hin zur starken Show. Und die gelingt dem T 68 XV. Trotz seiner nicht knappen 7,40 Meter und dem daraus folgenden Volumen gelingt dem Teilintegrierten ein Auftritt mit durchaus sportlich­eleganter Attitüde. Das liegt vor allem an der Farbwahl: Der Teilintegrierte überrascht weniger mit neuen Details als vielmehr mit einer coolen Optik, bei der die Sunlight­-Designer Schwarz mit Silber­-Titan­-Metallic kombiniert haben – und das ziemlich konsequent. Klar, die Stoßfänger sind lackiert. Doch auch das Chassis ist schwarz, die Markise und der Fahrradträger ebenso. (Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile)

Innen wirkt der T 68 XV weniger streng

Ganz nach Bedarf lässt sich der Tisch drehen und verschieben.

Black is beautiful, keine Frage. Allein der Auftritt des T 68 XV dürfte schon einige Interessenten überzeugen, richtig spannend wird jedoch der Blick auf die Aufpreisliste: Hier notiert Sunlight knapp drei Dutzend Positionen, hinter denen jeweils 0,00 Euro steht. Die schnürt der XV als großes Geburtstagspaket zusammen – ab Werk erhält er Rahmenfenster und 16­-Zoll­-Alus ebenso wie eine Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelung oder eine vollautomatische Sat­-Anlage mit einem 22­-Zoll-Fernseher, der sich oberhalb des Bedienpanels smart im Schrank versteckt, wenn gerade reale Abenteuer rufen. Innen empfängt der Sunlight-Jubilar bei Weitem nicht mit der kühlen Noblesse, die ihn außen prägt. Das Dekor der Möbel zitiert helle Eiche, die Fronten ergänzen in warmem Weiß einen verhalten modernen Stil.
Zubehör für autarkes Campen

Porta Potti

Preis*: ab 61,98 Euro

Mobicool B40 Kompressor-Kühlbox

Preis*: 203,73 Euro

ECO-WORTHY 120W faltbares Solarpanel

Preis*: 149,99 Euro

Campingkocher

Preis*: 68,09 Euro

Güde Stromerzeuger GSE 5501

Preis*: 1112,03 Euro

Biolan Simplett Bio Trockentoilette

Preis*: 339,95 Euro

*Preise: Stand 20.08.2020
Der Grundriss des Sondermodells baut auf eine bekannte Lösung: Gegenüber der Dinette lädt ein einzelner Sitz zur großen Runde ein. Gegen 399 Euro Aufpreis steht hier ein fünfter Gurtplatz zur Verfügung, dessen Nutzung jedoch einige Wiege­ und Rechenarbeit voraussetzt: Bei einem Leergewicht von rund 3050 Kilogramm bleiben 450 Kilogramm Zuladung. Fünf Personen à 75 Kilogramm müssten sich dann zusammen mit maximal 75 Kilogramm Gepäck begnügen – nicht viel, wenn eine große Heckgarage plus serienmäßigem Fahrradträger zum Zuladen verlocken.

Einzelbetten lassen sich zur Liegewiese umbauen

Breit fällt das optionale Hubbett aus. Es bietet wenig Kopfraum, dafür ein Dachfenster.

Die Winkelküche dahinter bietet nicht übermäßig viel Arbeitsplatz, doch immerhin lässt sich die Spüle per Glasabdeckung schnell schließen. Über der Sitzgruppe wartet tagsüber ein Hubbett, das als 1469 Euro teures Extra bestellbar ist und auf 195 Zentimetern Länge zwischen 110 und 140 Zentimeter Breite bietet. Im Heck lassen sich die Einzelbetten schnell zu einer üppigen, bequemen Liegewiese von 2,10 Metern im Quadrat umbauen. Davor liegen Bad und Toilette (rechts) sowie die Dusche (links), und weil die Tür wahlweise nach vorn abschließt, gibt's hier viel Bewegungsraum. Als Basis liefert Sunlight den T 68 XV mit 120 PS aus. Mehr Temperament bieten die 140­-PS-­ oder 160-­PS­-Varianten (Aufpreis 949 bzw. 2999 Euro). Im Testwagen war noch der Vorgänger-­Diesel mit 150 PS verbaut, den Fiat nicht mehr anbietet. Neu ist die Option, ab dem 140­-PS­-Motor die souveräne ZF­-Neunstufenautomatik zu ordern. Die stellt zwar das knochige Fiat­-Getriebe in den Schatten, dürfte jedoch mit 3149 Euro viele Budgets sprengen.

Sunlight T 68 XV: Dieses Reisemobil ist außen edel und innen clever!

Sunlight T 68 XVSunlight T 68 XVSunlight T 68 XV
Fazit von Thomas Wirth: Wem die ewig weiße Ware nicht schmeckt, wer es gerne schick hätte, jedoch nicht nüchtern, der sollte sich den T 68 XV genauer ansehen. Als umfangreich ausgestatteter Teilintegrierter lässt er nur wenig vermissen. Dazu kommt eine routinierte, souveräne Verarbeitung. Urteil: 4,5 von fünf Punkten.

Technische Daten: Sunlight T 68 XV
Motorisierung 2.3 MultiJet (Diesel)
Leistung 110 kW (150 PS) bei 3600/min
Hubraum 2287 ccm
Drehmoment 380 Nm bei 1500/min
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Getriebe/Antrieb Sechsgang/Vorderrad
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 75 l/Diesel
Länge/Breite/Höhe 7400/2320/2900 mm
Radstand/Bereifung 4040 mm/215/70 R 15 CP
Leergew. fahrbereit/Zuladung 3030/470 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst) 2000/750 kg
Material Wand/Dach/Boden GFK/Blech/GFK
Liegefläche Heck L x B max. 2100/2150 x 2100 mm
Liegefläche Hubbett L x B 1950 x 1100/1400 mm
Kühlschrank, davon Eisfach 167 l/29 l
Herd 3 Flammen
Bordbatterie 95 Ah
Frisch-/Abwassertank 122/92 l
Heizung Truma Combi 6
Preis/Testwagenpreis ab 58.599 Euro/61.176 Euro

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.