Super Formula: Crash, Suzuka, Überschlag

Super Formula: Crash, Suzuka, Überschlag

Red Bull verleiht Flügel

Beim Rennen der Super Formula in Suzuka kam es gleich zu drei größeren Unfällen. Ukyo Sasahara landet seitlich auf dem Reifenstapel.
Die Super Formula hat – abgesehen von der Formel 1 – die schnellsten Formelautos. In der japanischen Rennserie kommen 600 PS starke Rennwagen von Dallara zum Einsatz – weshalb auch viele europäische Nachwuchsfahrer gern an der Meisterschaft teilnehmen.
Schumacher zeigt erstmals Nerven: Hier klicken
Beim Rennen in Suzuka kam es nun zu drei schweren Unfällen. Kein Fahrer wurde dabei verletzt. Schon in Runde eins flog Tadasuke Makino ab, später erwischte es Nobuharu Matsushista in der superschnellen 130R-Kurve.

Beim Rennen der Super Formula in Suzuka kam es gleich zu drei größeren Unfällen

©Super Formula

Doch den größten Unfall gab es kurz vor Rennende, als vier Fahrer die Start-Ziel-Gerade entlangdüsten. In Anfahrt auf Kurve eins kamen sich die vier Fahrer ins Gehege – zwei flogen ab. Ukyo Sasahara, der einen Dallara-Honda in Red Bull-Farben fuhr, flog dabei in die Reifenstapel und landete seitlich gekippt darauf. Er konnte sich aber ebenso aus dem Wrack befreien wie Ryo Hirakawa.
Hirakawa ging als Tabellenführer in das Suzuka-Rennen. Doch nach dem Unfall übernahm Naoki Yamamoto mit einem Sieg um einen Punkt die Spitze des Klassements.

Fotos: Super Formula

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.