Der Porsche 911 GT3 kommt bereits serienmäßig mit scharfer Optik und einigen Motorsport-Anleihen. Doch was ist, wenn das noch nicht reicht? Dann kommt die Tuning-Schmiede Techart ins Spiel – mit einem neuen Carbon-Aerokit und Clubsport-Upgrades soll bei der Racing-Optik nochmal deutlich nachgeschärft werden.
Für eine noch eindrucksvollere Erscheinung im Rückspiegel sorgen dabei die um 15 Millimeter verbreiterten Kotflügel mit eingelassener Radhausentlüftung aus Sichtcarbon, sowie zahlreiche weitere Teile wie neue Frontsplitter, eine Carbon-Haube und eine neue Lufteinlassblende. Seitlich und im Heck kommen weitere Details hinzu, so sind Seitenschweller und der Heckflügel noch prägnanter gezeichnet.
carsale24

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!

Je nach Kundenwunsch kann dabei der Teileumfang variieren, wahlweise gibt's die Aero-Teile in Sichtcarbon hochglänzend oder matt. So viel Carbon hat natürlich auch seinen Preis, wer das volle Optik-Programm haben möchte, muss rund 50.000 Euro investieren. Allein der Heckflügel schlägt mit 6890 Euro zu Buche.
Techart Porsche 911 GT3
Viel Carbon und ein neues Heckflügel-Design mit tiefergezogenen Flügelendplatten sorgen beim GT3 für noch mehr Rennsport-Optik.
Natürlich darf bei einer Optik-Kur das Schuhwerk nicht fehlen. Hier haben die Tuner aus dem schwäbischen Leonberg neue Schmiederäder mit Zentralverschluss (Komplettsatz: rund 10.660 Euro) im Programm. Die Mischbereifung ist vorne in 9,5x20 Zoll und hinten in 12x21 Zoll zu haben.

Überrollbügel und Sechspunkt-Gurte für Rennstrecken-Einsatz

Um auch auf der Rennstrecke nicht nur eine sportliche Optik zu bieten, sondern auch in puncto Sicherheit für zusätzlichen Schutz zu sorgen, hat Techart im Innenraum noch einige Clubsport-Highlights im Portfolio. Die Individualisierung soll von der Wahl der Materialien bis zu Motorsport-Teilen variieren.
Techart Porsche 911 GT3
Die Auswahl der Aero-Teile ist groß, je nach Kundenwunsch kann der Teileumfang des Carbonkits frei konfiguriert werden.

Ein FIA-homologierter Stahl-Überrollbügel (3915 Euro) soll im Ernstfall mehr Sicherheit im Cockpit bieten. Die ebenfalls homologierten Sechspunkt-Gurte sind für den Einsatz auf der Rennstrecke gedacht und sollen Fahrer und Beifahrer noch strammer im Sitz halten. Bestellbar ist die Optik-Kur für den GT3 und GT3 Touring bereits, erste Auslieferungen werden ab Oktober 2022 erwartet.

Von

Sebastian Friemel