Tesla Model 3: Diesel-Attacke auf Elektroauto

Tesla Model 3: E-Auto in Diesel-Abgasschwaden gehüllt

Dieselruß-Attacke auf Tesla-Fahrer

"Rolling Coal"-Attacke auf den Fahrer eines E-Autos: In Miami blies ein Pick-up fette Rauchschwaden auf ein Tesla Model 3. Mit Video!
In den USA bauen einige Dieselbesitzer ihr Auto so um, dass es auf Knopfdruck Unmengen an schwarzen Dieselabgasen rausbläst. Für das sogenannte "Rolling Coal" wird unter anderem der Partikelfilter ausgebaut. Durch eine vermehrte Treibstoffzufuhr in den Motor entstehen besonders stark rußende Abgase, die dann in Form von pechschwarzen Rauchwolken aus den Endrohren treten. Rolling Coal wird in den Vereinigten Staaten mitunter eingesetzt, um Fahrer von Elektro- oder Hybrid-Autos zu verspotten. Das wird als eine Art Protest gegen vermeintlich umweltbewusste Fahrzeuge gedeutet. Dabei ist es in den USA seit 2014 allgemein verboten, etwas an der Abgasanlage seines Wagens zu verändern.

Video: Diesel gegen E-Auto

Eine dieser Rolling Coal-Attacken zeigt ein Youtube-Video. Darin zu sehen: Der Fahrer eines modifizierten Pick-ups, der ein Tesla Model 3 absichtlich auf dem Highway in Miami (US-Bundesstaat Florida) in fette Rauchschwaden hüllt. Immer wieder fährt der Ford Pick-up der F-Serie vor das E-Auto, wechselt ständig die Fahrspur, um sicherzugehen, dass die heftig rußenden Abgase das E-Auto auch treffen. Den Clip teilte das mutmaßliche Opfer der Abgas-Attacke selbst, schrieb dazu "Dangerous truck driver in Miami traffic trying to coal roll my Tesla Model 3". Hier ist die kuriose Szene im Video:
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.