Toyota Supra A90 (2019): Handschaltung, Tuning

Toyota Supra A90 (2019): Handschaltung, Tuning

Neuer Supra mit BMW-Handschaltung

Ab Werk bietet Toyota den Supra nur mit Automatik an. Ein Tuner hat jetzt eine Sechsgang-Handschaltung verbaut. Aus diesem BMW stammt das Getriebe!
48 Toyota Supra standen 2019 auf der größten Tuningmesse der Welt! In allen Farben, mit Breitbau und Engine Swaps, aber das Highlight ist dieser optisch serienmäßige schwarze Supra von European Auto Group. Der Tuner hat den weltweit ersten Supra A90 mit Sechsgang-Handschaltung gebaut!

Optisch ist der Supra komplett serienmäßig, der Sticker auf der Heckscheibe verrät den Umbau.

Ab Werk bietet Toyota den Supra nur mit einer Achtgang-Automatik von ZF an, eine Handschaltung gibt es (noch) nicht. Denn: Gänzlich ausgeschlossen, den Sportwagen zu einem späteren Zeitpunkt auch mit einem manuellen Getriebe anzubieten, haben die Japaner noch nicht. Für alle, die nicht so lange warten wollen: Der amerikanische Tuner European Auto Group, kurz EAG, hat eine Lösung parat.

Die Handschaltung stammt aus einem BMW 520d

EAG hat Erfahrung mit Umbauten auf Handschaltung, vor dem Supra-Projekt hat der US-Tuner bereits einen Ferrari 430 Scuderia und einen Ferrari 458 Italia auf Sechsgang-Handschaltung umgebaut, beides Modelle, die es ab Werk nicht handgeschaltet gab. Um den Supra pünktlich auf der SEMA 2019 zu präsentieren, musste der Umbau in Rekordzeit geschehen. Das Spendergetriebe für den Supra kommt genau wie der Dreiliter-Reihensechszylinder (B58) von BMW. Überraschend ist das Modell: Die neu verbaute Sechsgang-Handschaltung stammt aus einem 520d.
Laut EAG war der Umbau trotzdem kein Kinderspiel, denn es gab einige Probleme. Zu Beginn wurde noch angenommen, dass die Mittelkonsole inklusive Klima-Bedieneinheit verändert werden musste, um Platz für den Schalthebel zu schaffen. Letztendlich hat sich schon bei der ersten Probe herausgestellt, dass dies gar nicht nötig war, weil der BMW-Schaltknauf problemlos an die Stelle des Gangwahlhebels der Automatik passt. Lediglich die Schalter-Einheit mit Sportknopf, Spurhalteassistent und der elektrischen Parkbremse musste nach hinten versetzt werden, um geschmeidige Schaltvorgänge zu ermöglichen. Offensichtlich musste die Pedalerie getauscht und um ein Kupplungspedal erweitert werden. Da es weder Z4 noch Supra ab Werk mit Handschaltung gibt, musste EAG eine eigene Pedalbox anfertigen.

Das Umbaukit soll zum Kauf angeboten werden

Sieht serienmäßig aus: Der Schaltknauf der Sechsgang-Handschaltung. Das Getriebe stammt aus einem BMW 520d.

Noch aufwendiger waren die mechanischen Änderungen. Um die serienmäßige Achtgang-Automatik ausbauen zu können mussten zuerst Auspuff, Antriebswelle und mehr ausgebaut werden. Das nächste Problem gab es beim ersten vorsichtigen Anpassen: Die Sechsgang-Handschaltung des 520d baut deutlich kürzer als die originale Achtgang-Automatik. Diese Problematik umgeht EAG mit Distanzscheiben und längeren Schrauben. Anschließend musste auch die Antriebswelle um gut sieben Zentimeter verlängert und die Getriebehalterung eines BMW 335 an das Getriebe des 520d angepasst werden. Dass der Umbau noch nicht perfekt ist, lässt sich an Kleinigkeiten erkennen: Im Instrumentendisplay ist beispielsweise noch das "P" zu sehen und auch die Schaltwippen am Lenkrad sind noch montiert. Das Hauptziel war, die Handschaltung des 520d an den Supra anzupassen und den weltweit ersten handgeschalteten Toyota Supra A90 pünktlich auf der SEMA 2019 zu präsentieren.

Schafft der Supra 350 km/h?

Im nächsten Schritt plant EAG den Supra mit neuem Turbolader und mehr auf mindestens 800 PS hochzuzüchten. Mit einer längeren Übersetzung sollen so bis zu 350 km/h möglich sein. Außerdem soll der Handschalter-Umbau zum Kauf angeboten werden, einen Preis dafür gibt es allerdings noch nicht.

Autor:

Stichworte:

Handschaltung

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.