Toyota Supra: Sidney Hoffmann

Toyota Supra: Sidney Hoffmann

Sidney ist enttäuscht vom neuen Supra

Sidney Hoffmann ist kein Fan vom neuen Toyota Supra. Im Video verrät der Tuner fünf Gründe, warum er von der Neuauflage der Ikone enttäuscht ist!
Sidney Hoffmann ist vom neuen Toyota Supra enttäuscht! 17 Jahre nach dem legendären Supra MKIV bringt Toyota die Sportwagen-Ikone zurück. Nur noch mal zur Erinnerung: Die Neuauflage des Supra wurde in Kooperation mit BMW entwickelt. Supra und Z4 basieren auf der gleichen Plattform, und auch der Reihensechszylinder mit 340 PS kommt von BMW. Sidney wurde gleich mehrfach von seinen Fans gefragt, was er vom neuen Supra hält und hat eine klare Meinung! Fünf Gründe, warum Sidney vom neuen Toyota Supra enttäuscht ist:

1. Emotionen fehlen

"Ehrliche Meinung: Ich bin enttäuscht!", sagt Sidney in seinem Q&A-Video (Februar 2019) über den neuen Supra. Und fügt hinzu: "Er berührt mich nicht so." Der zwischen 1993 und 2002 gebaute Vorgänger ist nicht nur in der Tuningszene eine Legende. Gebrauchte Exemplare mit 2JZ-GTE-Motor und Handschaltung werden inzwischen für deutlich über 60.000 Euro gehandelt.

2. Neuer Supra ist eine Nummer zu klein geraten

Mit 4,68 Metern ist die Studie FT-1 30 Zentimeter länger als die Serienversion des Supra.

Beim Blick aufs Datenblatt wird klar: Der Supra ist geschrumpft. Während die vierte Generation 4,51 Meter misst, ist die Neuauflage gerade mal 4,38 Meter lang – ein Unterschied von 13 Zentimetern. Das bemängelt auch Sidney: "Das ist eine Nummer zu klein für eine Supra. Eine Supra hätte schon mehr sein dürfen!" Und fügt hinzu: "Ich bin sie noch nicht gefahren. Aber rein von der Kategorisierung, von der Größe, von dem, was man eigentlich von einer Supra erwartet, wird es dem nicht gerecht."

3. Langweilig im Vergleich zur Studie FT-1

2014 hatte Toyota mit der Studie FT-1 die Neuauflage des Supra angekündigt. Fünf Jahre später wurde die Serienversion vorgestellt, und trotz vieler Übereinstimmungen beim Design wirkt der neue Supra im Vergleich zum FT-1 Concept entschärft. "Bei der Studie habe ich gedacht: boah, geil!", bestätigt Sidney diese Einschätzung. Und betont noch mal: "'Ne Supra hätte schon mehr sein dürfen!"

4. Die Neuauflage wird dem Namen Supra nicht gerecht

In beiden Q&A-Videos findet Sidney klare Worte zum Legenden-Status des Supra: "So ein großer Begriff in der Automobilbranche, und dann kommt so etwas dabei raus!" Er geht sogar noch einen Schritt weiter: "Eine Ikone so zu deklassieren, finde ich weniger cool. Da hätte ich echt viel mehr erwartet."

5. Sidney würde lieber einen BMW Z4 kaufen

Dabei ist die Kooperation mit BMW gar nicht das eigentliche Problem für Sidney: "Ich find' es ja nicht schlimm, dass es ein Z4 ist, darum geht es ja gar nicht. Aber ich würde eher den Z4 nehmen als die Supra."

Autor: Jan Götze

Stichworte:

Tuning-Kit

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.