Es muss nicht immer der Hybrid sein! Den neuen Toyota Yaris der vierten Generation gibt es auch wieder als Benziner. Wir sind den "großen" Dreizylinder mit 1,5 Liter Hubraum schon gefahren.

Als Handschalter fühlt sich der Yaris fast wie ein Sportwagen an

Toyota Yaris
Vergnüglicher Kleinwagen: Dem neuen Yaris hat Toyota das Harte, Hölzerne seiner Vorgänger abtrainiert.
Schnappen wir uns erst den manuell geschalteten: unkompliziertes, geradezu klassisches Fahrvergnügen. Der dritte Gang ist WLTP-bedingt recht lang, was das Vergnügen kaum schmälert. Kurze, präzise geführte Schaltwege, insgesamt passt auch die Stufung. Fühlt sich fast wie in einem Sportwagen an. Bei 120 km/h dreht der Dreizylinder mit moderaten 3000 Umdrehungen pro Minute. Ein Leisetreter ist der Yaris mit seinem knurrenden Benziner noch immer nicht, aber das Harte, Hölzerne der Vorgänger haben sie ihm abtrainiert. Welchen Effekt ein zumindest oben aufgeschäumtes Cockpitmaterial doch haben kann!

Mit etwas mehr Ausstattung wird der Toyota teuer

Toyota Yaris
Wer es innen nicht so trist haben möchte, muss zur teuren "Elegant"-Linie greifen – ab 21.826 Euro.
Wir wechseln zum Automaten mit stufenlosem CVT-Getriebe – und spürbarem Gummibandeffekt. Der Fahrer tritt aufs Gas und erntet zunächst nur jauliges Hochdrehen. Der Tempozuwachs setzt erst verzögert ein – möglicherweise ein Grund für die steigende Beliebtheit der Hybridversion. Die kostet bei gleicher Ausstattung 1900 Euro mehr, aber der zusätzliche E-Motor überspielt den Gummibandeffekt. Der 1,5-Liter-Benziner kostet manuell ab 18.024 Euro, mit CVT ab 19.096 Euro. Abstandstempomat, Abbiegeassistent und Verkehrszeichenerkennung sind Serie. Teuer wird der Yaris erst, wenn das Head-up-Display rein soll. Dann ist stets die Ausstattung "Style" Pflicht (ab 21.533 Euro), zuzüglich Aufpreis für das Head-up-Display. Beim Händler steht der Yaris ab 19. September 2020.
Das Fazit: Der manuell geschaltete neue Yaris 1.5 ist ein wirklich vergnügliches Auto – ihm würden wir den Vorzug geben. Der Automatikversion raubt der CVT-typische Gummibandeffekt zu viel Fahrspaß. AUTO BILD-Testnote: 2
Technische Daten Toyota Yaris 1.5 man. (CVT) • Motor: Dreizylinder, vorne quer • Hubraum: 1490 cm³ • Leistung: 92 kW (125 PS) bei 6600/min • max. Drehmoment: 153 Nm bei 4800-5000/min • Antrieb: Frontantrieb, Sechsgang manuell (CVT-Automatik) • Länge/Breite/Höhe: 3940/1745/1500 mm • Leergewicht: 1120 (1145) kg • Kofferraum: 286 l • 0–100 km/h: 9,0 (10,2) s • Vmax: 180 km/h • Verbrauch 5,5 (5,6) l/100 km • Abgas CO2: 128 (132) g/km • Preis ab 18.024 (19.096) Euro.

Von

Rolf Klein